Hummus selber machen

Ich bin vor einigen Jahren durch meinen „alten“ Freund Boris auf den Hummus gekommen. Wie fast immer bei seinen Essens-Einladungen gibt es neue und auch mal außergewöhnliche Dinge zu probieren. Boris kocht einfach aus dem Kühlschrank heraus oder versucht, Gerichte aus der Geschmackserinnerung einfach nach zu kochen – und das gelingt ihm.

Er ist allerdings nicht nur begeisteter, leidenschaftlicher Koch und Esser sondern spricht gerne darüber. Als Foodtalker mit seinem Podcast führt er Interviews über die Leidenschaft für gutes Essen, Kochen, Ernährung, Food- und Gastrotrends. Das Hummus Grundrezept ist von ihm und vielseitig variierbar. Der orientalische Kichererbsen-Dip ist ein Mezze-Klassiker und steht bei uns fast immer im Kühlschrank. Probiert es unbedingt mal aus!

Zutaten für das beste Hummus Rezept

Mein einfaches Hummus Rezept kommt mit wenigen Grundzutaten aus, die ich eigentlich immer für spontanen Besuch immer zuhause habe. Mit diesen Zutaten gelingt Dir perfektes Hummus:

  • Kichererbsen 
    Statt der vorgekochten Kichererbsen aus der Dose oder Glas wie ich sie für das Hummus Grungrezept verwende, können auch getrocknete eingekocht werden. Allerdings müssen sie eine Nacht (bzw. mind 12 Stunden) vorher in Wasser eingeweicht werden, damit sie am nächsten Tag nach gründlichem Waschen für 2 Stunden gekocht werden können. Die Kichererbsen sollten auf jeden Fall mit einem TL Natron (Bindet Zucker und verhindert Blähungen) so weich gekocht werden, dass sich die Schale beim Pürieren gut zerkleinern lässt. Nur so bekommt Hummus seine cremige Konsistenz.
  • Tahini
    Tahini ist eine helle Sesampaste, die dem Hummus-Grundrezept den besonderen nussigen Geschmack gibt. Sesampasten unterscheiden sich erheblich im Geschmack und in der Intensität. Ich nehme für das Hummus Grundrezept immer helle Sesampaste, weil es etwas feiner im Geschmack ist. Dunkle Tahinpaste wird aus ungeschälten Sesamsamen hergestellt und ist herber. Du kannst aber auch Hummus ohne Tahin zubereiten – das ist Geschmacksache.
  • Knoblauchzehen
    Knoblauch gibt Aroma und ich nehme sogar mehr Knoblauchzehen als im Rezept angegeben. Aber natürlich sind die Geschmäcker unterschiedlich. Variiere wie es Dir schmeckt.
  • Zitronensaft
    Zitronensaft gibt feine Säure und etwas Frische in den Kichererbsen-Dip. Als Variation kannst Du auch einmal Orangensaft zugeben – schmeckt auch prima.
  • Salz
  • Kreuzkümmel
    Mit diesem feinen Gewürz gibst Du dem Kichererbsen-Dip den typischen orientalischen Geschmack.
  • Kräuter
    Zum Garnieren verwende ich gerne gehackte Kräuter wie z.B.Petersilie, Koriander, Thymian etc.
  • Olivenöl
    Hummus wird ohne Olivenöl zubereitet. Du kannst aber etwas auf den fertigen Hummus geben und ihn so im Kühlschrank aufbewahren. So bleibt er länger frisch.

Springe zu Rezept Rezept drucken

 

Hummus selber machen – so einfach geht’s

Die Zubereitung von Hummus ist super einfach und gelingsicher. Befolge einfach diese Schritte und dann bekommst Du einen wunderbar cremigen und würzigen Kichererbsen-Dip. Die genauen Mengenangaben findest Du in der Rezeptkarte weiter unten, die Du auch ausdrucken kannst.

Schritt 1: Hummus-Zutaten fein pürieren

Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit der Sesampaste in eine Schüssel geben. Die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse in die Schüssel drücken.

Schritt 2: Hummus würzen

Zitronensaft, Salz, Kreuzkümmel und Wasser zugeben und mit dem Stabmixer oder in einer Küchenmaschine zu einer geschmeidigen Paste mixen.

Schritt: Hummus anrichten und servieren

Hummus in eine Schale füllen, Olivenöl darüber geben und bis zum Servieren kalt stellen. Mit gehackten Kräutern bestreuen. Hummus wird mit frischem Brot serviert oder passt auch zu rohen Gemüsesticks, Falafel aber auch zu gegrilltem Hähnchen oder Frikadellen.

 

 

 

Hummus Grundrezept - einfache Kichererbsencreme - so geht's! #hummus #kicherbsen #kichererbsencreme #mezze #dip

Tipps für das beste Hummus Grundrezept

  • Auf einer Reise nach Tel Aviv habe ich Hummus in den unterschiedlichsten Variationen kennengelernt. Hummus gab es dort schon zum Frühstück, Mittags zu Falafel und am Abend als Dip. In jedem Restaurant hat es anders geschmeckt – DAS original Hummusrezept scheint es also nicht wirklich zu geben.
  • Wer Hummus mit etwas Biss haben möchte, der gibt ein paar gekochte, nicht zerkleinerte hinein.
  • Wie lange ist Hummus haltbar? Wenn Du den selbstgemachten Hummus mit etwas Olivenöl abdeckst, hält er sich im Kühlschrank einige Tage. Serviere ihn dann aber bei Zimmertemperatur.
  • Selbst gemachten Hummus kann man übrigens auch einfrieren. Der Kichererbsen-Dip hält sich ca. 6 Monate im Tiefkühlfach und kann einfach über Nacht aufgetaut werden.

 

Hummus Rezept Variationen

  • Gewürze: Dieses Hummus Grundrezept kann mit Gewürzen variiert werden. Versuche es mal Gewürzmischungen wie Ras el Hanout, Zatar, Sumach, Paprika- oder Currypulver. Wer es schärfer mag, kann auch Chiliflocken über das Hummus streuen.
  • Gemüsepürees: Das Hummus Rezept kann auch mit gekochtem Gemüse wie z.B. Rote Bete, Kürbis, geröstete Paprika, Avocado  oder Karotten verfeinert werden: Einfach mit einem Stabmixer untermischen.
  • frische Kräuter: Je nach Jahreszeit können verschiedenste Kräuter wie Petersilie, Koriander oder auch Minze oder Bärlauch fein gehackt untergemischt werden.
  • Toppings: geröstete oder gebratene Kichererbsen, Nüsse und Pistazien passen perfekt als Topping auf den Hummus.

 

Weitere orientalische Rezepte findest Du hier:

Probiere unbedingt einmal meine Ras-El-Hanout Möhren mit Bulgur, meine würzige Pasta Conchiglie mit Joghurt, Erbsen und Chili oder  knusprig gebackener Blumenkohl aus dem Ofen mit Zwiebeln, Cayennepfeffer und Zitronenjoghurt.

Das beste Hummus Rezept ist:

  • gelingsicher
  • schnell und einfach gemacht
  • vegan
  • gesund
  • cremig und würzig

Wenn Du das Hummus-Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über einen Kommentar und Deine Meinung.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zum Hummus Grundrezept

 

Hummus Grundrezept - einfache Kichererbsencreme - so geht's! #hummus #kicherbsen #kichererbsencreme #mezze #dip

Das beste Hummus Rezept

Orientalischer Kichererbsen-Dip: Mit dem besten Hummus Rezept ganz einfach und schnell selber machen. Cremiges, würziges und gelingsicheres Grundrezept – Fertig in 10 Minuten!
No ratings yet
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Gericht Antipasti, Appetizer, Hummus
Küche Orientalisch
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Schüssel
  • 1 Knoblauchpresse
  • 1 Stabmixer

Zutaten
  

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose/Glas vorgegart, Abtropfgewicht 240 g
  • 100 g helle Sesampaste Tahin
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 1 Msp Kreuzkümmel
  • 80 ml kaltes Wasser
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 2 EL gehackte Kräuter z.B. Petersilie, Koriander, Thymian

Anleitungen
 

  • Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit der Sesampaste in eine Schüssel geben. Die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse in die Schüssel drücken.
    400 g Kichererbsen aus der Dose/Glas, 100 g helle Sesampaste, 2 Knoblauchzehen
  • Zitronensaft, Salz, Kreuzkümmel und Wasser zugeben und mit dem Stabmixer oder in einer Küchenmaschine zu einer geschmeidigen Paste mixen.
    3 EL Zitronensaft, 1 TL Salz, 1 Msp Kreuzkümmel, 80 ml kaltes Wasser
  • In eine Schale füllen, Olivenöl darüber geben und bis zum Servieren kalt stellen. Mit gehackten Kräutern bestreuen.
    1-2 EL Olivenöl, 2 EL gehackte Kräuter

Notizen

Tipps: Aus diesm hummus Grundrezept kannst Du viele verschiedene Variationen herstellen. Probiere es z.B. einmal eine vorgegarte Rote-Bete-Knolle mit zu pürieren – so bekommst du ein leckeres Rote-Bete Hummus.
Keyword einfach, Hummus, schnell
Tried this recipe?Let us know how it was!

 

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung