Go Back
Drucken
Blumenkohl Bolognese - vegan, schnell, einfach, lecker und die perfekte fleischlose Alternative zum Klassiker - so geht's

Blumenkohl Bolognese

Blumenkohl Bolognese ist extrem lecker, einfach gemacht und die perfekte Alternative zum Original-Rezept mit Hackfleisch.

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 600 g Bluemenkohl
  • Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1–2 Möhren
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 100 g braune Champignonsoder oder Shiitakepilze
  • 200 g Kirschtomaten
  • 4 EL Tomatenmark
  • 200 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 1 TL Ahornsirup
  • frisches Baslikum oder Oregano

Anleitungen

  1. Den Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen zerbrechen. Den Strunk schälen und in kleine Würfel schneiden. Röschen mit den Würfeln in einem Blitzhacker krümelig zerkleinern. 2–3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Blumenkohl darin ca. 20–25 Minuten leicht braun rösten. Zum Schluss mit Oregano, Majoran, Salz und Pfeffer würzen.

  2. Die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Möhre waschen, schälen und klein schneiden. Staudensellerie waschen, putzen und klein schneiden. Möhre und Staudensellerie im Blitzhacker fein hacken. Die Pilze putzen und klein schneiden.

  3. Die Schalotten in einem Topf mit 2 EL Olivenöl glasig dünsten. Knoblauch und Kirschtomaten zugeben und bei mittlerer Hitze schmoren, bis der Saft aus den Tomaten austritt. Falls zu wenig Flüssigkeit im Topf ist, noch etwas Olivenöl zugießen. Tomatenmark zugeben, ca. 3 Minuten schmoren, Möhre, Staudensellerie und Pilze zugeben und ca. 3 Minuten braten. Die stückigen Tomaten mit Ahornsirup hineingeben und die Sauce ca. 20 Minuten dicklich einkochen. Den gerösteten Blumenkohl unterrühren, nochmals 10 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Zu Nudeln und nach Geschmack mit frischem Oregano oder Basilikum servieren. Mit Parmesan oder einer veganen Alternative toppen.