Go Back
Drucken
Petersilienwurzelsuppe: einfach, saisonal und lecker | Dee's Küche

Tolle Knolle: Petersilienwurzelsuppe

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten

Zutaten

für 4 Portionen:

  • 500 g Petersilienwurzeln
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1,5 l Gemüse- oder Hühnerbrühe oder Fonds
  • 250 g Sahne
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 bis 2 Zweige Thymian
  • 1 El Honig
  • 3 El Olivenöl
  • 1 El Butter oder Olivenöl zum Braten
  • Salz und Pfeffer

Du brauchst: 2 Töpfe, Haarsieb, Pürierstab

Anleitungen

  1. Zwiebeln putzen und fein würfeln. Petersilienwurzeln mit dem Sparschäler schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.
  2. Butter oder Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Petersilienwurzeln und Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mit braten.
  3. Anschließend Brühe zugießen, aufkochen lassen und 30 Minuten leise köcheln lassen. In der Zwischenzeit Thymian waschen, trocken tupfen, vom Stil abzupfen und in die Suppe geben.
  4. Glatte Petersilie waschen, trocken schütteln und klein hacken und mit 3 El Olivenöl vermischen. Petersilienöl beiseite stellen.
  5. Die Petersilienwurzelsuppe fein pürieren, Sahne dazu gießen und nochmals aufkochen lassen. In diesem Zustand ist die Suppe recht dick. Deshalb gieße ich sie jetzt durch ein Haarsieb, damit daraus eine Suppe mit feiner Konsistenz wird.
  6. Dazu nimmst Du einen weiteren Topf, platzierst das Sieb darauf und gießt die heiße Suppe vorsichtig hinein. Mit einem Kochlöffel streichst Du jetzt die dickliche Masse durch das Sieb. Die Fäden der Petersilienwurzel bleiben so im Sieb hängen. Es ist zwar etwas mühsam, aber es lohnt sich.
  7. Honig zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Suppe nicht mehr heiß genug ist, einfach noch einmal aufkochen lassen, dann sofort servieren und mit dem Petersilienöl beträufeln. Wer hat kann noch einen Klecks Sahne für die Optik dazugeben.