Go Back
Drucken
Himbeertorte mit Mascarpone und Quark - so einfach geht's!

Himbeertorte mit Mascarpone und Quark

Himbeertorte mit Mascarpone und Quark ist einfach gemacht und lässt sich mit und ohne Gelatine herstellen ✅

Vorbereitungszeit 50 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden
Arbeitszeit 3 Stunden 15 Minuten
Portionen 1 Torte

Zutaten

Für den Biskuitteig:

  • 8 Eier (Größe M)
  • Salz
  • 240 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Mehl Type 405
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Himbeercreme:

  • 500 g TK-Himbeeren
  • 2 Päckchen Gelatine-Fix oder Agar Agar
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Mascarpone
  • 60 g Zucker
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Für das Himbeertopping:

  • 150 g frische Himbeeren
  • 150 g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif oder San-Apart
  • 2–3 Macarons oder anderes gebäck
  • essbare Rosenblüten
  • 10-15 Baisertupfen
  • 1 EL Pistatien

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Für die Biskuitböden die Eier trennen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz im Easy-Mixx auf Stufe 1 aufschlagen. Die Eiweißmasse in die Rührschüssel Pro 3,5 L geben und kurz kaltstellen.In der Zwischenzeit die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker mit einem Handrührgerät einige Minuten zu einer cremig weißen Masse aufschlagen und unter das steife Eiweiß heben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und mit der schmale Palette in der Rührschüssel Pro 3,5 L unter die Masse heben.Den Teig in zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen geben und in der Mitte des Backofens ca. 25 Minuten goldbraun backen. Den Tortenboden aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Anschließend die beiden Tortenböden längs in der Mitte durschneiden, sodass vier Tortenböden entstehen.

  3. Alternativ kann mit nur einer Springform gebacken werden: Die Hälfte des Teiges aus der Rührschüssel entnehmen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Die andere Hälfte in der Rührschüssel Pro 3,5 L mit Deckel im Kühlschrank aufbewahren.Die Springform in die Mitte des Backofens geben und ca. 25 Minuten goldbraun backen. Den Tortenboden aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Mit der zweiten Teigportion genauso vorgehen. dabei ist beachten, dass ach der zweite Teig zügig gebacken werden sollte, damit er genauso schön aufgeht.

  4. Für die Himbeercreme die gefrorenen Himbeeren mit 2 EL Wasser in einen Topf geben, kurz antauen lassen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Die Himbeeren durch ein Sieb in die Rührschüssel Pro 3,5 L passieren, den Saft abkühlen lassen und Gelatine-Fix oder pflanzliche Alternative nach Packungsbeilage einrühren. Die Himbeermasse etwas anziehen lassen. Die Himbeermasse mit Quark, Mascarpone und Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Die Sahne im Easy-Mixx mit Sahnesteif oder San-Apart auf Stufe 2 steif schlagen und unter die Himbeermasse heben.

  5. Den ersten Tortenboden auf einer Servierplatte platzieren. Die Himbeermasse in vierteln und nach und in den Tortenzauber mit Lochtülle geben. Die Masse zunächst auf dem im Kreis auf dem ersten Teigboden verteilen und anschließend mit der schmalen Palette gleichmäßig bis knapp an den Rand verstreichen. Den nächsten Tortenboden daraufsetzen und wieder mit dem Tortenzauber die Himbeermasse daraufgeben. Mit den anderen Tortenböden genauso verfahren.Die Torte für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  6. Für die Baisertupfen den Backofen auf 70 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz im Easy-Mixx auf Stufe 1 steif schlagen bis die Masse glänzt. Den Zucker mit der Speisestärke zugeben und weiteschlagen bis sich aus dem Masse Spitzen ziehen lassen. Die Baisermasse in den Tortenzauvber geben und mit der Rosetten- und der Lochtülle verschieden große Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Anschließend in der Mitte des Backofens ca. 1,5 Stunden trocknen lassen.

  7. Für das Topping die Himbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Die Sahne im Easy-Mixx mit Sahnesteif oder San-Apart auf Stufe 2 steif schlagen. In den Tortenzauber mit Rosettentülle füllen und verschieden große Tuffs sichelförmig auf die letzte Himbeerschicht geben. Anschließend die Himbeeren, Macarons, Blüten und Baisertupfen darauf anrichten. Zum Schluss die Pistatien darüberstreuen.