Tomatentarte

Werbung | Was wäre ein Leben ohne Tomaten? Pomo d’oro: italienisch für Goldapfel oder auch Liebesapfel – weil zur botanischen Familie der Tomaten auch hochgiftige Nachtschattengewächse gehören, nahmen die Italiener im 16. Jahrhundert zunächst an, ihre prächtigen Früchte seien entweder giftig oder ein Aphrodisiakum. Ursprünglich stammt die Tomate, die eigentlich eine Beere ist, aus den Anden.

Zum Glück wurde sie Anfang des 19. Jahrhunderts auch bei uns angenommen. Sie ist aus Dee’s Küche nicht wegzudenken und ich habe eigentlich immer Tomaten auf Vorrat. Nicht nur für meine Tomatentarte mit Ziegenkäse oder Feta sondern z.B. auch für ein einfaches Tomatensugo, meinen lauwarmen Panzanella-Salat mit knusprigem Brot oder Burrata mit geschmolzenen Tomaten und viel Knoblauch. Kurz bevor die heimische Tomatensaison zu Ende geht, solltet Ihr diese einfache und leckere Tomatentarte unbedingt einmal ausprobieren.

Tomatentarte

mit Ziegenkäse

Für eine Tomatentarte

Für den Teig

  • 100 g kalte Butter
  • 200 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Olivenöl

Für den Belag

  • 400 g kleine Tomaten
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Eier (Größe M)
  • 250 g Sahne
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • 200 g Ziegenfrischkäse

Du brauchst: Gemüsemesser, Schneidebrett, Nudelholz, Tarte- oder Springform (ca. 28 cm Durchmesser)

So geht’s:

  1. Für den Mürbeteig die Butter in Stücke schneiden und mit Mehl, Ei, Salz und vier Esslöffel kaltem Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und in eine Spring- oder Tartform legen. Mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen, mit Olivenöl einpinseln, mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig im Backofen ca. 5 Minuten vorbacken, herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Für den Belag die Tomaten waschen, trocknen und halbieren und auf dem Teig verteilen.Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, trocknen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen, pressen, mit den Frühlingszwiebeln in einer Pfanne mit Olivenöl ca. 3 Minuten dünsten und abkühlen lassen.
  4. Die Eier verquirlen, Sahne zugießen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ziegenfrischkäse zerbröseln. Thymian waschen, trocknen und die Blättchen abzupfen. Den Ziegenfrischkäse mit Knoblauch und Thymian unter die Ei-Sahne-Mischung rühren. Frühlinszwiebel-Mischung dazugeben, unterrühren und über die Tomaten gießen.
  5. Die Tomatentarte in der Mitte des Backofens ca. 40 Minuten goldbraun backen.
  6. Dazu passt eine kleiner gemischter Salat.

Zubereitung ca. 1 Stunde (Davon 40 Minuten Backzeit)

 

Welches Getränk passt zu einer Tomatentarte?

Die Scheurebe ist eine typische rheinhessische Rebsorte, die gern als deutsche Schwester des Sauvignon Blanc bezeichnet wird. Man denkt sofort an einen Wein – Wusstet Ihr aber, dass es aus dieser Rebsorte einen sehr leckeren Saft gibt, der eine wunderbare alkoholfreie Alternative ist und hervorragend zu meiner Tomatentarte passt?

Scheurebe – noch nie gehört, noch nie getrunken? Stell Dir vor wie sich Aromen von Stachelbeeren, Grapefruit und roten Johannisbeeren vermischen. Der Saft leuchtet goldgelb. Belebende Säure verbindet sich mit angenehmer Fruchtsüße. Empfehlung der Privatkelterei van Nahmen: Am besten mischt man ihn 1 zu 1 mit stark sprudelndem Wasser – das Fruchtaroma bleibt erhalten, aber die Süße tritt etwas in den Hintergrund.

Tomatentarte mit Ziegenkäse

Saftpairing: Wozu passt die Scheurebe? Als Schorle getrunken passt der Saft nicht nur perfekt zu meiner Tomatentarte, er ist grundsätzlich ein guter Begleiter zum herzhaften Abendbrot mit Schinken, Käse und gesalzener Butter, schmeckt aber auch ganz prima zum Gemüse-Wok mit Curry. Der Saft ist ein unkomplizierter Essensbegleiter für alle, die sonst gerne liebliche Weine mögen.

Es gibt noch jede Menge weitere Säfte, die Du hervorragend zum Essen kombinieren kannst. Bei van Nahmen findest Du nicht nur eine Übersicht, sondern kannst dort auch ganz gezielt nach Deinem Geschmack und passend zum Gericht suchen. Mit Hilfe des Saft-O-Mats findet man im Handumdrehen den passenden Saft für jedes Gericht. Dabei ist es ganz egal, ob es klassisch deutsches oder z. B. ein asiatisches Gericht ist. Am besten gleich ausprobieren und vielleicht den neuen Lieblingssaft entdecken: Saft-O-Mat

Um die ganze Typizität der Traubensorte im Saft zu erhalten hat van Nahmen ein besonderes Verfahren entwickelt, mit dem sie die deutschen Weintrauben sortenrein keltern. Dabei werden stets den höchsten Qualitätsmaßstäben gefolgt – beginnend bei der Selektion im Weinberg bis hin zur traubenschonenden Lese der reifen Früchte.

Während des Reifungsvorgangs auf der Flasche wird überschüssige Säure in Form von Weinstein ausgeschieden. Dies ist ein natürlicher Vorgang, der die Flaschenreife anzeigt und die Naturbelassenheit bestätigt. Der Weinstein löst sich beim behutsamen Einschenken unseres weißen Traubensafts nicht vom Flaschenboden. Der Saft ist übrigens vegan.

Welche Tomaten passen am besten auf eine Tomatentarte?

Weltweit gibt es über 3.000 Sorten, viele daraufhin gezüchtet, lange Transportwege zum Verbraucher zu überstehen. Häufig geht das zu Lasten des Geschmacks. Subtropisches Klima wie in Südeuropa oder Kalifornien erzeugt die leckersten Tomaten. In warmen Sommern wachsen Freilandtomaten aber auch in unseren gemäßigten Breiten. Trotzdem wird der Großteil unter Glas gezogen. Regionale Tomaten vom Wochenmarkt oder frisch gepflückt aus dem Garten schmecken sie natürlich am besten. Für meine Tomatentarte verwende ich gerne kleine oder Kirschtomaten. Große Tomaten können einfach in dicke Scheiben geschnitten werden.

Vereinfacht lassen sich die meisten Tomaten-Sorten nach Größe und Form unterscheiden:
  • Runde oder Salattomaten sind besonders saftig, haben einen hohen Samenanteil und werden ganzjährig angeboten
  • Cherry- oder Cocktailtomaten sind kleine, oft süße Früchte und eignen sich Selbstanbau
  • Flaschentomaten sind weniger saftig, haben weniger Samen und werden hauptsächlich als Dosentomaten angeboten
  • Große oder Fleischtomaten sind, wie der Name schon sagt, sehr fleischige Früchte
  • Gelbe und grüne Tomaten sind Farbvarianten des runden Typs

 

Gut zu wissen:
  • Die Tomate bringt nicht nur hohe Mengen Vitamin C, sondern auch zahlreiche B-Vitamine mit. Der höchste Vitamingehalt steckt im Gelee, das die Samenkörner umgibt. Wer also die Kerne entfernt, verringert maßgeblich die Power der Tomate, die aber auch dann noch reich an Faserstoffen, Kalium und Folsäure ist.
  • Frische: Am besten schmecken natürlich frischgepflückte Tomaten mit sattgrünem Blütenkelch. Er sollte möglichst nicht komplett vertrocknet sein.
  • Lagerung: Kühl und dunkel im Gemüsefach des Kühlschranks halten sie sich bis zu einer Woche, verpackte Kirsch-Tomaten sogar länger.
  • Verzehr: Tomaten rechtzeitig aus dem Kühli holen, denn ihr volles Aroma und den besten Geschmack entwickeln sie mit Zimmertemperatur.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Tomatentarte mit Ziegenkäse
Tomatentarte
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Backzeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Tomatentarte mit Ziegekäse oder Feta ist ein Klassiker zur Tomatensaison, lecker und ganz einfach gemacht

Portionen: 1 Tarte
Zutaten
Für den Teig
  • 100 g kalte Butter
  • 200 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Olivenöl
Für den Belag
  • 400 g kleine Tomaten
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Eier (Größe M)
  • 250 g Sahne
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • 200 g Ziegenfrischkäse
Anleitungen
  1. Für den Mürbeteig die Butter in Stücke schneiden und mit Mehl, Ei, Salz und vier Esslöffel kaltem Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und in eine Spring- oder Tartform legen. Mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen, mit Olivenöl einpinseln, mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig im Backofen ca. 5 Minuten vorbacken, herausnehmen und abkühlen lassen.

  3. Für den Belag die Tomaten waschen, trocknen und halbieren und auf dem Teig verteilen.Die Frühlingszwiebelnputzen, waschen, trocknen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen, pressen, mit den Frühlingszwiebeln in einer Pfanne mit Olivenöl ca. 3 Minuten dünsten und abkühlen lassen.Die Eier verquirlen, Sahne zugießen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ziegenfrischkäse zerbröseln. Thymian waschen, trocknen und die Blättchen abzupfen. Den Ziegenfrischkäse mit Knoblauch und Thymian unter die Ei-Sahne-Mischung rühren. Frühlinszwiebel-Mischung dazugeben, unterrühren und über die Tomaten gießen.

  4. Die Tomatentarte in der Mitte des Backofens ca. 40 Minuten goldbraun backen. Dazu passt eine kleiner gemischter Salat.

 

 

Tomatentarte mit Ziegenkäse - schnell, einfach und lecker! So geht's

Tomatentarte mit Ziegenkäse - schnell, einfach und lecker! So geht's

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung