Spargelquiche mit grünem oder weissem Spargel

Quiche Lorraine ist wohl die bekannteste und das berühmteste Quiche-Rezept, das früher ein typisches Montagsgericht gewesen sein soll. Warum? Fleisch und Gemüsereste des Wochenendes konnten prima verwertet werden. Eine köstliche und extrem einfache Möglichkeit eine Quiche zuzubereiten, ist eine Spargel-Quiche mit grünem Spargel. Die klassische Quiche ist eine Art pikante Torte und wird mit Mürbeteig zubereitet– ich habe mich für eine fixe Variante mit fertigem Blätterteig entschieden. Die kleine Spezialität aus dem Backofen lässt sich prima vorbereiten, ist superzackig fertig, macht wenig Arbeit und trotzdem viel her. Egal ob warm oder kalt – die pikanten französischen Kuchen sind immer eine gute Idee!

Spargel

quiche

Für 1 Spargelquiche:

  • 270 g fertiger Blätterteig
  • 500 g grüner Spargel
  • 3-4 Fühlingszwiebeln
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 g Sahne
  • Pfeffer
  • 80 g Parmesan
  • 6 Zweige Thymian

Du brauchst: Gemüsemesser, Schneidebrett, Schüssel, Reibe, Backblech oder Tarteform

So geht’s:

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig auf ein passendes kleines Backblech legen, die Ränder leicht andrücken und ca. 10 Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Spargel waschen, trocknen und die Enden abschneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin mit den Frühlingszwiebeln ca. 4 Minuten braten, salzen und auf dem Blätterteig verteilen.
  3. Die Eier mit der Sahne verquirlen. Den Parmesankäse reiben, mit die Blättchen von den Thymianzweigen abzupfen, unter die Eier-Sahne-Mischung heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Masse über den Spargel und die Frühlingszwiebeln gießen und das Backblech in der Mitte des Backofens ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.
  5. Dazu passt ein kleiner Salat.

Fertig in ca. 35 Minuten

Spargelquiche mit grünem Spargel

Tipps für eine perfekte Spargelquiche
  • Spargelquiche kann natürlich auch mit weißem Spargel zubereitet werden. Ich mag den weißen Spargel gerne etwas knackiger und brate ihn dafür auch in der Pfanne an – etwas länger als den grünen Spargel. Er kann aber auch vorher im Topf ca. 5 Minuten gekocht werden. Die Spargelsorten können selbstverständlich auch gemischt oder kleingeschnitten auf dem Teig verteilt werden.
  • Statt Sahne kann für eine Quiche auch Ricotta, Schmand, Creme fraîche oder Frischkäse verwendet werden..
  • Die Möglichkeiten Quiche sind zu toppen sind vielfältig. Egal ob eine vegetarische Quiche mit verschiedenen frischen Gemüsesorten wie Lauchzwiebeln, Spinat, Brokkoli, Zucchini, Paprika, Champignons, Kürbis und Karotten oder Rote-Beete-Quiche mit Schafskäse und gerösteten Pinienkernen. Frischer oder geräucherter Lachs, Hackfleisch, Parmaschinken oder Chorizo sind auch eine leckere Möglichkeit, eine Quiche zu belegen. Auch unterschiedliche Käsesorten wie Roqueforte, Feta, Ziegenkäse, Taleggio oder Gorgonzola geben unterschiedlich pikanten und würzigen  Geschmack.
  • Die Original Spargelquiche wird mit Mürbeteig gebacken. Der Mürbeteig an sich ist schnell zubebereitet, muss allerdings 1 Stunde im Kühlschrank kalt gestellt werden. Insofern ist  Blätterteig aus dem Kühlregal ist eine schnelle Alternative.
  • Fertig gebackene Spargelquiche kann im Kühlschrank ca. 1-2 Tage aufbewahrt werden.
  • Quiche lässt sich auch prima wieder im Ofen aufwärmen. Dafür einfach den Backofen auf 120 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen und dann für ca. 10-15 Minuten backen.
  • Wer lieber eine klassische runde Quiche mit Wellenrand backen möchte, gibt den Blätterteig in einen Tarteform, drückt die Ränder etwas an und schneidet den überstehenden Rand mit einem scharfen Messer ab.
  • Hier gibt es andere französiche Köstlichkeiten: Ratatouille, Boeuf Bourguignon, Salade Nicoise oder Coq au vin
Gibt es einen Unterschied zwischen Spargelquiche und Spargeltarte?

Der Unterschied ist auf den ersten Blick nicht klar und nur sehr klein. Beide Gebäckspezialitäten werden klassisch mit Mürbeteig gebacken. Allerdings unterscheiden sich die Füllungen. Während eine Quiche immer herzhaft mit einer Eiermilch gebacken wird, kann eine Tarte auch süß z.B. mit Obst wie Äpfeln (Tarte Tatin), Zitronencreme (Tarte au citron) oder Schokolade (Tarte au chocolat) gefüllt werden. Beide Varianten werden eigentlich in einer klassischen runden gewellten Form gebacken.

Wissenswertes über grünen und weissen Spargel
  • Es gibt Spargel als weißen Bleichspargel mit heller oder violetter Spitze oder grünen Spargel. Dahinter stecken nicht unterschiedliche Sorten, sondern ein ganz einfaches Prinzip: Grünspargel wächst ebenerdig. Die Stangen werden mit einem Schnitt direkt über dem Boden geerntet, wenn sie etwa 20 bis 25 Zentimeter gewachsen sind. Weiße Spargelstangen werden geerntet, sobald sie den Boden durchbrechen. Grüner Spargel darf also Sonne tanken, Photosynthese betreiben und so seine charakteristische Farbe entwickeln, bevor er geerntet wird.
  • Spargel sollte zuhause auf jeden Fall kühl gelagert werden: Grünen Spargel aufrecht in Wasser lagern, weisser Spargel sollte zur Aufbewahrung in ein feuchtes Tuch gewickelt werden.
  • Spargel ist frisch, wenn man einfach zwei Stangen aneinander reibt und dabei ein quietschendes Geräusch entsteht. Auch die Schnittenden geben einen Hinweis auf die Frische – ritzt man die Enden etwas an, sollte Saft austreten.
  • Bei der Zubereitung sollte Bleichspargel außer an den Spitzen ganz geschält werden, grüner Spargel hingegen nur am Schnittende.
  • Spargel ist vielseitig: mariniert, überbacken oder gebraten, an Salat, in Auflauf oder Ragout. Spargel harmoniert mit herzhaften Käsesorten, zum Beispiel Gorgonzola oder Parmesan, mit Eiergerichten wie Crêpe oder Omelette und auch mit Lachs. Und der würzige grüne Spargel kann es locker mit getrockneten Tomaten und Rucola aufnehmen.
  • Spargel gibt’s in Deutschland seit Mitte des 16. Jahrhunderts. Heute wird er bei uns auf knapp 30.000 Hektar angebaut. Mit 20 Prozent der Anbaufläche im Freiland ist Spargel bei uns Platzhirsch der Gemüse. Die wichtigsten Anbaugebiete sind Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Spargelquiche mit grünem oder weißem Spargel
Spargelquiche
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
5 Min.
Backzeit
20 Min.
 

Spargelquiche mit weißem oder grünem Spargel ist ein leckeres, einfaches Gericht für die Feierabendküche und mit Blätterteig in knapp 30 Minuten auf dem Tisch

Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 270 g Blätterteig (gerollt)
  • 500 g grüner Spargel
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Eier Größe M
  • 200 g Sahne
  • 80 g Parmesan
  • 6 Zweige frischer Thymian
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Den Blätterteig auf ein passendes kleines Backblech legen, die Ränder leicht andrücken und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

  2. Den Blätterteig auf ein passendes kleines rechteckiges Backblech legen, die Ränder leicht andrücken und ca. 10 Minuten ruhen lassen. 

  3. In der Zwischenzeit den Spargel waschen, trocknen und die Enden abschneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und und den Spargel darin ca. 4 Minuten von allen Seiten anbraten, salzen und auf dem Blätterteig verteilen.

  4. Die Eier mit der Sahne verquirlen. Den Parmesankäse reiben, die Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und zusammen unter die Eier-Sahne-Mischung heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse über den Spargel gießen und das Backblech in der Mitte des Backofens ca. 20-25 Minuten goldbraun backen. Dazu passt ein kleiner Salat.

Spargelquiche mit weissem und grünem Spargel – einfaches und schnelles Rezept mit Blätterteig oder Mürbeteig.Das vegetarische Rezept ist leicht zu verfeinern mit Lachs, Schinken oder anderen Käsesorten

 

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung