Kichererbsen Curry: einfach, schnell & lecker

Mein Kichererbsen Curry mit Kokosmilch und reichlich frisch geschnibbeltem Gemüse ist einfach, günstig, würzig,  und extrem lecker. Dank fertig gekochter Kichererbsen steht dieser geniale, cremige Eintopf in maximal 40 Minuten auf dem Tisch und heizt von innen ordentlich ein – herrlich zu dieser Jahreszeit. Wer getrocknete Kichererbsen nehmen möchte, muss sich dann schon einen Tag vorher für das Curry entscheiden, denn sie müssen mindestens 12 Stunden eingeweicht und dann noch 1,5 Stunden gekocht werden. Bei uns gibt’s immer die einfache Variante mit vorgegarten Kichererbsen. Genauso verhält es sich bei bei der rotenCurrypaste: selber herstellen oder fertige aus dem Supermarkt verwenden.

Da bei diesem Rezept bei uns immer zwei Mal zugelangt wird, konnte ich mich beim Schreiben nicht für eine genaue Personenzahl entscheiden – sie liegt zwischen 4 und 6 – je nach Hunger! Und die Gemüseauswahl ist auch nur ein Vorschlag und nicht fix-nehmt was Euch am besten schmeckt!

Kichererbsen

Curry

Für 4-6 Personen
Kichererbsen Curry:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 große Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 1 rote Paprika
  • 6 Kirschtomaten
  • 400 ml Gemüsebrühe- oder fond
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 20 g geriebenen Ingwer
  • 2 EL rote Currypaste
  • 400 g Kichererbsen
    (Abtropfgewicht)
  • 100 g Zuckerschoten
  • 200 g Babyleaf-Spinat
  • Sojasauce oder Salz

Du brauchst: Schneidebrett, Gemüsemesser, Topf

So geht’s:

  1. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen, fein hacken und in einem Topf mit Sonnenblumenöl anschwitzen. Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Den Lauch putzen, gründlich waschen und in Ringe schneiden. Paprika putzen, waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Geschnittenes Gemüse und gewaschene Tomaten mit in den Topf geben, kurz andünsten und mit Gemüsefond und Kokosmilch aufgießen. Zitronengras waschen, im Ganzen lassen und mit einem breiten Messer flach drücken, mit dem Ingwer und der Currypaste in den Topf geben und alles ca. 10 Minuten leise köcheln lassen.
  2. Die Kichererbsen durch ein Sieb schlagen, gründlich abspülen, abtropfen lassen und zum Curry geben. Weitere 10 Minuten leise köcheln. Zuckerschoten waschen und klein schneiden. Spinat waschen, abtropfen lassen, mit den Zuckerschoten in das Kichererbsencurry geben und weitere 10 Minuten bei nicht zu starker Hitze garen.
  3. Nach Geschmack mit Sojasauce oder Salz abschmecken und heiß servieren.

Fertig in 40 Minuten

Kichererbsen Curry-einfach, günstig und extrem lecker! #curry #kichererbsen #vegetarisch #kicherersencurry #tomkhagai #rezepte #einfach #onepot #eintopf

Wer die rote Currypaste selber herstellen möchte:

Für die rote Currypaste:

  • 2 TL Koriandersamen
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 2 Korianderwurzeln
  • 2  Chilischoten
  • 1 Zitronengrasstängel
  • 2 Limettenblätter
  • 1 TL Zitronenabrieb

So geht’s:

  1. Die Koriandersamen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten anrösten und in einem Mörser fein mahlen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben.  Koriander wurzeln waschen, putzen und klein schneiden. Die Chilischoten putzen, halbieren, von den Kernen befreien, kalt abspülen und klein schneiden. Zitronengras und Limettenblätter waschen, und klein schneiden.
  2. Alles zusammen mit Zitronenabrieb, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer in einer Küchenmaschine oder im Mörser zerkleinern. Eventuell etwas Öl zugeben, damit es sich besser zerkleinern lässt.

 

Tipps:
  • Probiere auch mal mein Rezept für einfaches Kokoscurry mit Huhn: Tom Kha Gai.
  • Wer noch etwas mehr Biss haben möchte, der streut noch gehackte Erdnüsse über das Kichererbsen Curry.
  • Der Fantasie bei der Auswahl des Gemüses sind keine Grenzen gesetzt. Probiere es auch einmal mit grünen Bohnen, Zucchini, grüne Erbsen, Brokkoli oder Pilzen.
  • Gleich eine größere Menge rote Currypaste herstellen und portionsweise einfrieren.
  • Gut zu wissen: Kichererbsen haben übrigens nichts mit „kichern“ zu tun. Cicer (gesprochen kiker) leitet sich von dem lateinischen „Erbse“ ab, allerdings sind diese Hülsenfrüchte als Pflanzenart nicht mit der Erbse verwandt.

 

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Kichererbsen Curry
Kichererbsen Curry
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 

Kichererbsen Curry ist ein einfacher Eintopf, schnell gemacht und extrem lecker.

Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 große Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 400 ml Gemüsefond
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1 rote Paprika
  • 6 Kirschtomaten
  • 20 g geriebenen Ingwer
  • 2 EL rote Currypaste
  • 400 g vorgegarte Kichererbsen Abtropfgewicht
  • 100 g Zuckerschoten
  • 200 g Babyleaf-Spinat
  • Sojasauce
Anleitungen
  1. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen, fein hacken und in einem Topf mit Sonnenblumenöl anschwitzen. Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Den Lauch putzen, gründlich waschen und in Ringe schneiden. Paprika putzen, waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Geschnittenes Gemüse und gewaschene Tomaten mit in den Topf geben, kurz andünsten und mit Gemüsefond und Kokosmilch aufgießen.

  2. Zitronengras waschen, im Ganzen lassen und mit einem breiten Messer flach drücken, mit dem Ingwer und der Currypaste in den Topf geben und alles ca. 10 Minuten leise köcheln lassen.

  3. Die Kichererbsen durch ein Sieb schlagen, gründlich abspülen, abtropfen lassen und zum Curry geben. Weitere 10 Minuten leise köcheln. Zuckerschoten waschen und in klein Scheiben schneiden. Spinat waschen und beides in das Kichererbsencurry geben und ca. 5 Minuten bei nicht zu starker Hitze garen.

  4. Nach Geschmack mit Sojasauce abschmecken und heiß servieren.

Kichererbsen Curry-einfach, günstig und extrem lecker! #curry #kichererbsen #vegetarisch #kicherersencurry #tomkhagai #rezepte #einfach #onepot #eintopf

 

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.