Weiche Karamell Bonbons

Meine Mutter liebt selbst gemachte weiche Karamell Bonbons. Und die soll sie natürlich zum Muttertag haben. Für mich sind die Art Kuhbonbons auch Kindheitserinnerung pur, man braucht nur wenige Zutaten, ein bisschen Zeit und ein klitzekleines bisschen Geduld am Herd für diese simple Köstlichkeit. Und ein Zuckerthermometer ist von Vorteil, denn die Konsistenz hängt von der Temperatur der köchelnden Masse ab. Weiche Karamell Bonbons sind ganz leicht selbst zu machen und ein günstiges Geschenk auf den letzten Drücker für diverse Gelegenheiten.

weiche

Karamell Bonbons

Für ca. 400 g weiche
Karamell Bonbons:

  • 250 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 300 ml Milch
  • 200 g Sahne

Du brauchst: Topf oder Pfanne, Kochlöffel, quadratische Form ca. 20×20 cm oder rechteckige Form 25×20 cm, Backpapier

 So geht’s:

  1. Die Backform mit Backpapier auslegen.
  2. Den Zucker und die Butter mit 1 Prise Salz in einem Topf erhitzen und 2–3 Minuten köcheln lassen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch und die Sahne dazugeben und unter Rühren aufkochen. Die Temperatur reduzieren und ca. 45 Minuten leise köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, bis eine cremige, goldgelbe Karamellmasse entstanden ist. Auf dem Topfboden muss sich beim Rühren des fertigen Karamells eine sog. Straße bilden. Eine Erklärung findest Du hier: Lecker
  3. Die Masse gleichmäßig in die vorbereitete Backform gießen und mindestens 8 Stunden abkühlen und fest werden lassen.
  4. Mit einem Messer in kleine Rechtecke oder Quadrate schneiden. Wenn die Masse vollständig ausgehärtet ist, in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Fertig in ca. 60 Minuten, Trockenzeit mindestens 8 Stunden.

weiche Karamell Bonbons ganz einfach selber machen #Karamell #toffee #weichekaramellen #Fudge #einfach #rezept #geschenkausderküche #diygeschenk #muttertag #ostern #weihnachten

Tipps zu weichen Karamell Bonbons:
  • In die Karamellmasse können auch getrocknete Früchte oder Nüsse, Gewürze wie Salz oder auch andere  Aromen untergemischt werden. In einem hübschen Glas verpackt, ist das ein schönes Mitbringsel aus der eigenen Küche.
  • Weiche Karamell Bonbons zerbröseln und als Topping zu Eis und Kuchen servieren.
  • Ürsprünglich sollen Kuh-Bonbons aus Polen stammen, wo sie Krówki – übersetzt kleine Kühe – heißen.
  • Wichtig: Damit die weichen Karamell Bonbons gelingen, muss die Masse wirklich mind. 45 Minuten köcheln.
  • Für softe und weiche Karamell Toffees muss die Temperatur um 114°C liegen. Darunter bleibt die Masse flüssig und es lassen sich keine Bonbons daraus schneiden. Erhitzt man die Karamellmasse höher bis ca. 127°C, werden die Bonbons zäh und gefährlich für verplombte Zähne. Erhitzt man noch höher – so ca. 150°C – bekommt man harte Karamell Bonbons , die natürlich auch sehr lecker sind.
  • Andere kleine und einfach selbst zu machende Geschenke aus der Küche findest Du hier: gebrannte Mandeln, Dulce de Leche, Eierlikör, Rosensirup oder Rosa Zucker Gugl 

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Weiche Karamell Bonbons

4 von 1 Bewertung
weiche Karamell Bonbons ganz einfach selber machen #Karamell #toffee #weichekaramellen #Fudge #einfach #rezept #geschenkausderküche #diygeschenk #muttertag #ostern #weihnachten
Weiche Karamell Bonbons
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
45 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Weiche Karamallbonbons sind ein Klassiker und mit etwas Übung ganz einfach selbst gemacht!

Zutaten
  • 250 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 300 ml Milch
  • 200 g Sahne
Anleitungen
  1. Die Backform mit Backpapier auslegen.

  2. Den Zucker und die Butter mit 1 Prise Salz in einem Topf erhitzen und 2–3 Minuten köcheln lassen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch und die Sahne dazugeben und unter Rühren aufkochen. Die Temperatur reduzieren und mindestens 45 Minuten leise köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, bis eine cremige, goldgelbe Karamellmasse entstanden ist.

  3. Die Masse gleichmäßig in die vorbereitete Backform gießen und mindestens 8 Stunden abkühlen und fest werden lassen.Mit einem Messer in kleine Rechtecke oder Quadrate schneiden. Wenn die Masse vollständig ausgehärtet ist, in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

  4. Nach Wunsch zum Verschenken in kleine Gläser füllen oder einzel mit Butterbrotpapier verpacken.

weiche Karamell Bonbons ganz einfach selber machen #Karamell #toffee #weichekaramellen #Fudge #einfach #rezept #geschenkausderküche #diygeschenk #muttertag #ostern #weihnachten

5 Komentare
  • Britta
    Juni 10, 2019

    Jetzt bin ich richtig neugierig darauf 🙂
    Tausendmal versucht, tausendmal schiefgegangen,
    aber noch nie habe ich weiße Schoki genommen oder gezuckerte Kondensmilch.
    Vielleicht klappt es mit diesem Rezept im Versuch 1001 😀
    Vielen Dank für das Rezept und die wunderschönen Bilder,
    liebe Grüße,
    Britta

  • Iris
    Mai 10, 2020

    Ein wunderbares Rezept mit Gelingen-Garantie mit diesen Tips. Darf ich Dich Fragen, was Du für ein Papier verwendest… das sieht so gewachst aus.
    Liebe Grüße
    Iris

    • Saskia
      Mai 10, 2020

      Liebe Iris,
      ich bekomme das Papier freundlicher Weise immer von einer netten Dame hinter dem Bäckereitresen…
      Liebe Grüße,
      Saskia

  • Anja Benik
    November 17, 2020

    4 stars
    Hallo Saskia,

    habe zum ersten Mal versucht Karamell selber zu machen. Hat so auch ganz okay geklappt aber mein Karamell ist immer noch klebrig. Was habe ich wohl falsch gemacht? Ach und weißt du, wie lange die Bonbons haltbar sind? Lg Anja

    • Saskia
      November 17, 2020

      Liebe Anja,
      es freut mich, dass Du Dich an die Karamellbonbons gemacht hast. Karamell ist ja so eine Sache: ist die Masse nicht heiß genug bleibt sie flüssig und klebrig, ist sie zu heiß, wird die Masse hart. Man muss wirklich den Punkt treffen. Am einfachsten gelingt das mit einem Zuckerthermometer. Ich nutze es nicht und habe es im Gefühl, wann das Karamell die richtige Konsistenz hat. Auf jeden Fall muss Du die Masse mindestens 45 Minuten köcheln lassen.
      Leider kann ich nicht einschätzen, warum es bei Dir nicht geklappt hat. Auf jeden Fall gilt je länger Du kochst desto zäher wird das Karamell.
      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen und sende herzliche Grüße,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung