Ganz einfaches Quarkbällchen Rezept

Auch wenn wir hier im Norden nicht so richtige Faschingstypen sind, möchte ich Euch mein ganz einfaches Quarkbällchen Rezept nicht vorenthalten. Der Teig ist im Nu gemacht, lässt sich auch gut für viele Personen vorbereiten. Quarkbällchen sind ein praktisches, süßes Fingerfood-Gebäck, waren hier immer der Renner auf Kindergeburtstagen oder, mit Marmelade gefüllt, ein leckerer Berliner-Ersatz zu Silvester. Auch wenn mein Quarkbällchen Rezept ohne Fritteuse auskommt, ist dieses Gebäck fettig und nichts für die schlanke Linie. Dafür ist es umso leckerer!

Rezept

Quarkbällchen

 Für ca. 30 Quarkbällchen:

  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eier (Größe M)
  • 50 g Zucker
  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 250 g Quark (40 %)
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 l neutrales Pflanzenöl zum Ausbacken
  • Puderzucker ein Zimtzuckergemisch zum Wälzen

Du brauchst: Handmixer, Kochtopf oder Fritteuse, Schaumkelle

So geht’s:

  1. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Teelöffel herauskratzen.
  2. Eier und Zucker schaumig rühren, Mehl, Quark, Speisestärke, Backpulver, Salz und Vanillemark untermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Die Zitrone heiß abspülen und trocken reiben. Die Schale fein in den Teig hineinreiben und alles gut vermischen.
  4. Das Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Mit einem Teelöffel kleine, gleich große Teigmengen abstechen, in das heiße Öl hineingeben und ca. 2 bis 3 Minuten goldgelb ausbacken. Damit die Quarkkugeln gleichmäßig gebacken und von innen gar werden, jede Kugel während des Backens mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen umdrehen.
  5. Die fertigen Quarkbällchen mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und dann, noch heiß, in Puderzucker oder Zuckerzimtmischung wälzen.

Fertig in ca. 30 Minuten

Tipps Quarkbällchen Rezept:
  • Wann hat das Öl die perfekte Hitze zum Frittieren erreicht? Einfach ein Holzstäbchen eintauchen. Wenn das Öl kleine Bläschen schlägt, ist es heiß genug.
  • Einige Kuchen, Plätzchen bzw. Teige müssen vor dem Backen ruhen. Bei frittiertem Gebäck ist dieser Vorgang überflüssig.
  • Wer eine Fritteuse hat, kann die Quarkbällchen natürlich auch darin ausbacken. Die optimale Temperatur liegt bei ca. 175°C.
  • Aus dem Teig können mehr Quarkbällchen geformt werden, als auf einmal im Topf ausgebacken werden können. Beim zweiten und dritten Backvorgang könnte das Fett etwas zu heiß sein und die Quarkbällchen von außen verbrennen – von innen sind sie dann allerdings noch roh. Bitte auf eine gleichmäßige Temperatur achten und ggf. den Herd etwas herunterschalten.
  • Du kannst dem Quarkbällchen Rezept auch eine weihnachtliche Note geben: Probiere es mal mit geriebener Tonkabohne, Nelkenpulver und Kardommom.
  • Frische Früchte eignen sich wegen des hohen Wassergehaltes nicht zum Mitbacken. Verwende lieber getrocknete Früchte oder fülle die Quarkbällchen mit Marmelade.
  • Ich habe den Teig auch schon einmal mit 20%-tigem Quark zubereitet und ausprobiert – es funktioniert, ist aber nicht so lecker.
  • Gut zu wissen: Quarkbällchen sind ein Fettgebäck für Fastnacht und werden auch Nautzen, Nuuzen oder Mäuschen genannt. Früher wurden vor der 40-tägigen Fastenzeit.

Quarkbällchen Rezept ohne Fritteuse - so einfach geht's #rezept #qurkbällchen #fluffig #einfach #fasching #thermomi

Serviervorschlag Quarkbällchen Rezept:
  • Quarkbällchen auf Holzspieße stecken
  • Komplett abgekühlte Quarkbällchen in Schokolade tauchen

Quarkbällchen Rezept ohne Fritteuse - so einfach geht's #rezept #qurkbällchen #fluffig #einfach #fasching #thermomi

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Quarkbällchen Rezept
Quarkbällchen Rezept
Arbeitszeit
30 Min.
 

Dieses einfache Qurakbällchen Rezept kommt ohne Fritteuse aus und ist ein prima Fingerfood-Gebäck für Kindergeburtstage oder zum Fasching

Portionen: 30 Quarkbällchen
Autor: Dee's Küche
Zutaten
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eier Größe M
  • 50 g Zucker
  • 250 g Mehl Type 405
  • 250 g Quark 40 %
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 unbehandelte Zitrone Bio
  • 1 l neutrales Pflanzenöl
Puderzucker oder Zimtzuckergemisch zum Wälzen/Bestäuben
Anleitungen
  1. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Teelöffel herauskratzen.

  2. Eier und Zucker schaumig rühren, Mehl, Quark, Speisestärke, Backpulver, Salz und Vanillemark untermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten

  3. Die Zitrone heiß abspülen und trocken reiben. Die Schale fein in den Teig hineinreiben und alles gut vermischen.

  4. Das Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Mit einem Teelöffel kleine, gleich große Teigmengen abstechen, in das heiße Öl hineingeben und ca. 2 bis 3 Minuten goldgelb ausbacken. Damit die Quarkkugeln gleichmäßig gebacken und von innen gar werden, jede Kugel während des Backens mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen umdrehen.

  5. Die fertigen Kugeln mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und dann, noch heiß, in Puderzucker oder Zuckerzimtmischung wälzen.

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.