Kürbispesto: So einfach, so gut

Permalink

Die Tage werden langsam kürzer, man kann den Herbst schon ein kleines bisschen riechen und auf dem Wochenmarkt strahlen die ersten Kürbisse leuchtend orange. Wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich gar nicht so ein Kürbis-Fan. Zumindest kann ich ihm als Gemüsebeilage nicht wirklich etwas abgewinnen. Was ich wirklich lecker finde, ist ein Kürbispesto aus Hokkaido-Kürbis. Das Schöne am Hokkaido: Den wäscht man, schneidet ihn samt Schale klein und ist so im Nu küchenfertig. Er ist der Alleskönner unten den Kürbissorten, schmeckt als Suppe, im Risotto, zu Pasta, als Brotaufstrich, aus dem Ofen oder sogar als Kuchen.

Rezept

Kürbispesto

Für 4-5 Portionen (ca. 500g):

  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 EL Öl zum Braten
  • 60 g Kürbiskerne
  • 60 g Parmesan
  • 2 Knoblauchzehen
  • 180 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Du brauchst: 1 großes Gemüsemesser, 1 keines Gemüsemesser, Schneidebrett, 2 Pfannen, gefäß zum Mixen, Pürierstab

So geht’s:

  1. Den Kürbis waschen, entkernen und mitsamt der Schale in kleine Stücke schneiden. Zum Braten das Öl in eine Pfanne geben und deie Kürbisstückchen 8 – 10 Minuten anbraten.
  2. In der Zwischenzeit die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Nicht zu stark, denn sonst werden die Kerne bitter. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Den Parmesan reiben und beiseite stellen. Die Knoblauchzehen schälen, grob hacken und kurz vor Ende der Garzeit des Kürbisses mit in die Pfanne geben.
  3. Den Kürbis, die Kürbiskerne, den Parmesan und das Olivenöl in ein Mixgefäß geben, mit dem Pürierstab zu einer cremigen Massen verarbeiten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig in 15-20 Minuten

Tipps:

  • Probiere Kürbispesto auch mal als Brotaufstrich – lecker.
  • Schaut mal bei Evi alias Mrs.Greenhouse vorbei. Sie hat viele verschiedene Kürbisrezepte gesammelt.
  • Wem Olivenöl geschmacklich zu intensiv ist, nimmt einfach Sonnenblumen- oder Rapsöl.
  • Wer Pesto-Fan ist, sollte auch hier vorbei schauen: Basilikumpesto und Petersilienpesto
  • Besonders große Kürbisse wie z.B. der Muskatkürbis werden auch  bereits geschnitten angeboten.
  • Der Kürbis ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Es gibt mehr als 850 Sorten wie z.B. Butternuss-, Hokkaido- oder Muskatkürbis.
  • Kürbisse bestehen zu 90 % aus Wasser, haben nur 25 kcal pro 100g und sind damit sehr kalorienarm.
  • Das Fruchtfleisch der Kürbisse enthält u. a. Kalium, Beta-Karotin, Vitamin C und Kieselsäure.

Weitere Rezepte und Ideen rund um den Kürbis findest Du auch bei mir auf Pinterest:

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche.


Hier geht’s zur Druckversion: Kürbispesto
5 von 2 Bewertungen
Kürbispesto: einfach, schnell, lecker-so geht's #kürbis #einfach #rezept #schnell #vegetarisch #herbstküche
Kürbispesto
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
5 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Portionen: 500 g
Zutaten
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 EL Öl zum Braten
  • 60 g Kürbiskerne
  • 60 g Parmesan
  • 2 Knoblauchzehen
  • 180 ml Olivenöl
Anleitungen
  1. Den Kürbis waschen, entkernen und mitsamt der Schale in kleine Stücke schneiden. Zum Braten das Öl in eine Pfanne geben und deie Kürbisstückchen 8 - 10 Minuten anbraten.

  2. In der Zwischenzeit die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Nicht zu stark, denn sonst werden die Kerne bitter. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Den Parmesan reiben und beiseite stellen. Die Knoblauchzehen schälen, grob hacken und kurz vor Ende der Garzeit des Kürbisses mit in die Pfanne geben.

  3. Den Kürbis, die Kürbiskerne, den Parmesan und das Olivenöl in ein Mixgefäß geben, mit dem Pürierstab zu einer cremigen Massen verarbeiten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4 Komentare
  • Smillas Wohngefühl
    September 9, 2018

    Moin!
    Vielen Dank für dieses herrliche Rezept! Wir lieben Pesto in allen Variationen, aber mit Kürbis kannte ich es noch nicht. Das wird sofort gepinnt!
    Liebe Grüße Smilla

    • Saskia
      September 11, 2018

      Liebe Smilla,
      es freut mich, dass ich Dir etwas „Neues“ bieten konnte. Das gilt übrigens auch umgekehrt. Dein Kürbis-Rezept mit Feta kannte ich noch nicht und wird direkt nachgekocht.
      Liebe Grüße,
      Saskia

  • Evi - Mrs greenhouse
    September 9, 2018

    Liebe Saskia,

    wie überraschend!! So kenne ich Pesto noch garnicht! Mal abgesehen von deinen wunderschönen Bildern, schmeckt das garantiert ganz toll!
    Vielen Dank für dieses grandiose Rezept zum Kürbis-Blogevent.
    Seid lieb gegrüßt
    Evi

    • Saskia
      September 11, 2018

      Liebe Evi,
      ich danke Dir für diese tolle Idee zum Blogevent! Und das Pesto solltest Du unbedingt mal ausprobieren.
      Liebe Grüße,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.