Pfirsich Chutney: So schmeckt der Sommer

Permalink

Enthält Werbung | Hol Dir die Sonne auf den Tisch und in den Vorratsschrank: Zur Grill-Saison ist bei uns selbst eingekochtes Pfirsich Chutney ein Muss zu Fisch und Fleisch. Egal ob warm oder kalt serviert – die würzige und fruchtig, süß-saure Marmelade passt nicht nur im Sommer zu Gegrilltem sondern auch zu Currys, am Abend zum Käse oder im Winter zu Fondue und Raclette. Wenn im Sommer die Früchte richtig reif und wunderbar aromatisch sind, lohnt es sich ein paar Gläser mehr zuzubereiten. Richtig abgefüllt, sind Chutneys mindestens vier Monate haltbar. Das Schöne: Chutneys kommen ohne Konservierungsstoffe aus, das übernehmen Essig und der Zucker.

Rezept

Pfirsich Chutney

Für ca. 250 ml:

  • 1 frische rote Chilischote
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 10 g Ingwer
  • 1 EL Öl
  • 100 ml milder Weißweinessig
  • ¼ TL Kurkuma
  • ¼ TL Senfpulver
  • 100 g brauner Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 große Bio-Pfirsiche

Du brauchst: Schneidebrett, Gemüsemesser, Topf, Gläser zum Abfüllen

So geht’s:

  1. Die Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und Trennwände herausschneiden. Das Fruchtfleisch sorgfältig waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Ingwer schälen und fein reiben.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und die Chiliwürfel darin andünsten. Mit dem Weissweinessig ablöschen und mit Kurkuma, Senfpulver, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Die Lorbeerblätter zugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Pfirsiche mit heißem Wasser übergießen und häuten. Das Fruchtfleisch vom Kern lösen und klein würfeln. Pfirsichwürfel mit in den Topf geben und 20 Minuten leicht sprudelnd köcheln lassen.
  4. Pfirsich Chutney nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, Lorbeerblätter entfernen, abkühlen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Fertig in 30 Minuten plus Kühlzeit

Tipps:

  • Es muss nicht immer Pfirsich Chutney sein. Probiere es auch mal mit Mango, Pflaumen, Kirschen, Feigen, Ananas, Birnen, Tomaten, Rhabarber, Cranberrys, Johannisbeeren oder mit Zwiebeln. Noch mehr Varianten und Chutney-Rezepte findest Du bei EDEKA.
  • Mein Rezept kannst Du problemlos auch in andere Frucht-Chutneys umwandeln. Die Menge entspricht ca. 500 g Fruchtfleisch.
  • Geschmacklich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Würze auch mal mit Knoblauch, Wacholderbeeren, Thymian, Rosmarin, Minze oder Koriander.
  • Statt Weißweinessig kann auch Fruchtessig z.B. aus Äpfeln verwendet werden.
  • Wer das Chutney lieber fester mag, kann statt Zucker auch Gelierzucker verwenden.Je höher der zuckeranteil, desto länger halten sich Chutneys.
  • Wenn Du Chutney auf Vorrat oder zum Verschenken einkochen möchtest, dann solltest Du wie bei der Zubereitung von Marmelade darauf achten, dass alle Arbeitsgeräte sauber sind. Die Gläser und Deckel, in denen das Chutney abgefüllt werden soll, müssen ausgekocht und steril sein. Außerdem sollte das fertige Pfirsich Chutney kochend heiß in die Gläser gegossen werden, der Deckel sofort fest verschraubt und das Glas für ein paar Minuten auf den Kopf gestellt werden. Sind die Gläser einmal geöffnet, sollten sie im Kühlschrank gelagert werden.
  • Gut zu wissen: Chutneys können nicht nur mit Früchten, sondern auch mit Gemüse eingekocht werden. Während der Kolonialzeit wurden die Rezepte von den Engländern aus Indien nach Europa gebracht und waren  ursprünglich als milde Beilage zu scharfen Currys gedacht.

Pfirsich Chutney

 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit EDEKA entstanden.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier gehts zur Druckversion: Pfirsich Chutney
Pfirsich Chutney
Zutaten
  • 1 frische rote Chilischote
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 10 g Ingwer
  • 1 EL ÖL
  • 100 ml Weissweinessig
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Senfpulver
  • 100 g brauner Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 große Bio-Pfirsiche
Anleitungen
  1. Die Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und Trennwände herausschneiden. Das Fruchtfleisch sorgfältig waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Ingwer schälen und fein reiben.

  2. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und die Chiliwürfel darin andünsten. Mit dem Weissweinessig ablöschen und mit Kurkuma, Senfpulver, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Die Lorbeerblätter zugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Pfirsiche mit heißem Wasser übergießen und häuten. Das Fruchtfleisch vom Kern lösen und klein würfeln. Pfirsichwürfel mit in den Topf geben und 20 Minuten leicht sprudelnd köcheln lassen.

  4. Pfirsich Chutney nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, Lorbeerblätter entfernen, abkühlen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

  5. Wer Pfirsich Chutney auf Vorrat einkochen und in Gläser abfüllen möchte: Gläser und Deckel in kochendem Wasser sterilisieren, Chutney heiß einfüllen, fest verschließen und Gläser auf den Kopf stellen. 

4 Komentare
  • Kathy Loves
    Juli 11, 2018

    Das sieht toll aus und klingt richtig lecker. Schmeckt man den Essig eigentlich sehr raus?

    Liebe Grüße
    Kathy

    • Saskia
      Juli 11, 2018

      Liebe Kathy,
      den Essig schmeckt man gar nicht raus. Du kannst aber auch mit Fruchtessig einkochen oder einen Teil durch Apfelsaft ersetzen. Dann wird das Chutney etwas süßer. Grundsätzlich solltest Du einen guten, milden Essig verwenden.
      Liebe Grüße,
      Saskia

  • Nora
    Juli 23, 2018

    Ach herrlich, ich kann es quasi tatsächlich schon schmecken :))))…ich danke dir für dieses tolle, sommerliche Rezept! Könnte ein gutes Dessert für unsere Grillparty am wochenende sein :))) ich werde berichten! 😉 LG aus schenna südtirol , Nora 😉

    • Saskia
      Juli 23, 2018

      Liebe Nora,
      es ist ja eher eine Beilage zu Gegrilltem … ich bin trotzdem gespannt wie es Dir schmeckt!
      Liebe Grüße zurück aus Hamburg,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.