Rindercurry mit Kokosmilch & gerösteten Erdnüssen

Permalink

Okay, die Einkaufsliste ist echt lang, aber die Zubereitung geht ruckzuck. Zart, pikant und lecker: Rindercurry kommt bei uns häufiger auf den Tisch. Und gerade jetzt, da die Saison für Sommergemüse beginnt. Auch wenn es mittlerweile das ganze Jahr über die meisten Gemüse im Supermarkt zu kaufen gibt, freue ich mich im Sommer immer wieder auf meinen wöchentlichen Besuch und den Einkauf auf dem Markt. Die herrlich bunten Stände sind prall gefüllt mit erntefrischem, knackigem und vor allem endlich auch wieder heimischem Gemüse. Die Auswahl wird von Woche zu Woche üppiger und vielfältiger, sie weckt die Lust, neue Gerichte und spannende Variationen auszuprobieren. Heute habe ich das Sommergemüse mit zartem Rindfelsich und Kokossauce zubereitet.

einfaches

Rindercurry

Für 4 Portionen:

  • 20 g Ingwer
  • 600 g Rindfleisch
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 1 milde Chilischote
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Möhren
  • 125 g Zuckerschoten
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 4 Limettenblätter (frisch oder getrocknet)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL rote Currypaste
  • 2 EL Fischsauce
  • 3 EL geröstete Erdnüsse

Du brauchst: Schneidebrett, Gemüsemesser, Pfanne, Topf

So geht’s:

  1. Ingwer schälen und fein reiben. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden und in einer Schüssel mit Ingwer, Sojasauce und Sesamöl marinieren und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Die Schalotten und die Knoblauchzehe pellen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln, die Lauchstange und die Chilischote waschen, putzen, in Ringe schneiden und zusammen mit Schalotten und Knoblauch in einer beschichteten Pfanne mit Sonnenblumenöl andünsten. Das Rindfleisch mit der Marinade zugeben und kräftig anbraten.
  3. In der Zwischenzeit die Paprikaschote waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Zuckerschoten, Zitronengras und Limettenblätter waschen. Alles zusammen in die Pfanne geben, gut durchmischen, mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen. 15 Minuten leise köcheln lassen, rote Currypaste einrühren und mit Fischsauce würzen.
  4. Zitronengras und Limettenblätter entfernen, geröstete Erdnüsse darüber streuen und mit Reis servieren.


Thai Curry Rezept. supereinfach und superlecker #rezept #thaiküche #curry

Tipps:

  • Ich verwende für Rindercurry mageres Fleisch aus der Oberschale bzw. Rollfleisch für Rouladen.
  • Das Gericht kann mit saisonalem Gemüse vielfältig variiert werden– besonders gut passen auch Brokkoli, Mangold, grüner Spargel oder Erbsen.
  • Probiere auch mal ein Hähnchen-Curry aus – einfach das Rind durch Hähnchenfleisch ersetzen.
  • Genauso köstlich ist ein Thaicurry auch mit Fisch oder gebratenen Scampis.
  • Wer kein Sesamöl hat, kann auch geschmacklich neutrales Öl verwenden. Statt der Fischsauce kannst Du auch Sojasauce zum Würzen benutzen.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Rindercurry
Rindercurry
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 20 g Ingwer frisch
  • 600 g mageres Rindfleisch
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Chilischote mild
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Möhren
  • 125 g Zuckerschoten
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 4 Limettenblätter
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL rote Currypaste
  • 2 EL Fischsauce
  • 3 EL geröstete Erdnüsse
Anleitungen
  1. Ingwer schälen und fein reiben. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden und in einer Schüssel mit Ingwer, Sojasauce und Sesamöl marinieren und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

  2. Die Schalotten und die Knoblauchzehe pellen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln, die Lauchstange und die Chilischote waschen, putzen, in Ringe schneiden und zusammen mit Schalotten und Knoblauch in einer beschichteten Pfanne mit Sonnenblumenöl andünsten. Das Rindfleisch mit der Marinade zugeben und kräftig anbraten.

  3. In der Zwischenzeit die Paprikaschote waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Zuckerschoten, Zitronengras und Limettenblätter waschen. Alles zusammen in die Pfanne geben, gut durchmischen, mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen. 15 Minuten leise köcheln lassen, rote Currypaste einrühren und mit Fischsauce würzen.

  4. Zitronengras und Limettenblätter entfernen, geröstete Erdnüsse darüber streuen und mit Reis servieren.

2 Komentare
  • Kathy Loves
    Juni 29, 2018

    Mmh… das klingt himmlisch und sieht so gut aus!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kathy

    • Saskia
      Juni 30, 2018

      Das ist eines unserer Lieblingsgerichte und landet bei uns häufig auf dem Tisch!
      Liebste Grüße zurück und ein feines Wochenende wünsche ich Dir,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.