Linseneintopf mit Kokosmilch & Curry

Dieser Linseneintopf mit Kokosmilch, Curry und Rinderhack ist fester Bestandteil unserer Winterküche. Auch wenn heute die Sommerzeit beginnt, dieser deftig würzige Eintopf wärmt uns noch einmal richtig durch. Eintöpfe sind perfekt für Familienessen, eignen sich aber auch für Gäste und große Partys, lassen sich prima vorbereiten und einfrieren. Linseneintopf Gerichte gibt es in vielen Ländern mit unterschiedlichsten Linsensorten. Die Geschmacksrichtungen reichen von scharf bis süß-sauer. Ich habe heute nicht ein klassisch deutsches Rezept mit braunen Linsen, Speck und Würstchen für Euch, sondern ein eher orientalisches mit Roten Linsen, Kokosmilch und Curry.

Rezept

Linseneintopf

Für 4 Portionen:

  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • 250 g rote Linsen
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 300 g Rinderhack
  • 500 g Brokkoli
  • 500 g Tomaten
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer

Du brauchst: Schneidebrett, Gemüsemesser, Topf, Pfanne

So geht’s:

  1. Das Suppengemüse putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe pellen und fein hacken.
  2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Gewürfeltes Suppengemüse zugeben und 5 Minuten mit anschmoren. Mit Kreuzkümmel und gelber Currypaste würzen. Linsen abspülen, dazugeben und weitere 5 Minuten mitdünsten.
  3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Kokosmilch zugießen und alles im zugedeckten Topf 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  4. Inzwischen das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, das Rinderhack darin krümelig braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Die Tomaten waschen, halbieren, Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Alles mit in den Topf zu den Linsen geben, 5 Minuten durchschmoren lassen und zum Schluss mit Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig in 40 Minuten

Linseneintopf mit und ohne Fleisch - so einfach geht's

Tipps:
  • Biolinsen sollten auf jeden Fall gewaschen werden.
  • Dieser Linseneintopf kann noch mit klein gehakten, gerösteten Erdnüssen betreut werden.
  • Vegetarisch wird der Linseneintopf, wenn Du einfach auf Rinderhack verzichtest oder es einfach separat dazu reichst.
  • Wer es saurer mag oder keinen weissen Balsamico hat, der kann natürlich anderen Essig verwenden.
  • Eintöpfe sind Gerichte mit hohem Flüssigkeitsanteil deren Hauptbestanteile Gemüse und Hülsenfrüchte sind. Fleisch oderFisch kann, muss aber nicht zwingend verwendet werden.
  • Eintöpfe gelten weltweit als gute Möglichkeit der Resteverwertung. Bis zu einem Viertel unserer Lebensmittel wird weggeworfen. Die regelmäßige Zubereitung könnte also eine leckere Maßnahme dagegen sein. Rezepte für beste Reste findest Du bei „Zu gut für die Tonne“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.
  • Eintopfgerichte haben international viele Namen: stew pot (Groß Britanien), Chowder (USA), Cassoulet und Pot Au Feu (Frankreich),  Borschtsch (Osteuropa), Irish Stew (Irland), Tajine (Nordafrika), Keng (China)
  • Gut zu wissen: Linsen sind eines der ersten kultivierten Nahrungsmittel, schon seit 1700 v. Chr. bekannt, waren immer verhältnismäßig preiswert und daher galt Linseneintopf im Mittelalter als Armennahrung.
Kleine Linsenkunde:

Linsen haben je nach Farbe und Größe unterschiedliche Kocheigenschaften. Einige zerkochen schnell und eignen sich für Dips, Aufstriche oder Cremesuppen. Andere sind beständig in ihrer Form und eignen sich für Salate oder als Beilage:

  • Gelbe und rote Linsen sind geschälte Linsen. Sie zerfallen leicht beim Kochen und sind in 15 bis 20 Minuten gar. Sie eignen sich für Currys und lassen sich gut zu Dips verarbeiten.
  • Berglinsen sind klein und bräunlich, bleiben relativ fest beim Kochen und eignen sich für Salate, Suppen und als Beilage. Sie haben ohne Einweichen ein Kochzeit von ca. 30 Minuten.
  • Belugalinsen verdanken ihren Namen ihrer Ähnlichkeit zum Kaviar. Sie sind klein und schwarz, haben ein feines Aroma, behalten nach dem Kochen Biss und passen gut in Salate oder als Beilage. Belugalinsen müssen eingeweicht werden und kochen ca. 20 Minuten
  • Grüne Linsen haben einen eher nussigen Geschmack, bleiben beim Kochen fest und eignen sich daher auch gut für Salate oder als Beilage. Grüne Linsen aus Le Puy en Valay sind dunkelgrün mit blauen Sprenkeln und gelten als Delikatesse. Puy-Linsen eignen sich für Salate und Suppen und sind in ca. 30 Minuten gar.
  • Troja – Linsen sind mittelgroß, braun und haben nach dem Kochen eine mehlige Konsistenz. Sie eignen sich für Linsensuppen.
  • Tellerlinsen sind die bekanntesten. Sie schmecken erdig, sind hell- bis mittelbraun, werden beim Kochen sämig und weich und sind mit gut 6-7 mm Durchmesser die größen Linsen. Sie eignen sich für Eintöpfe, Suppen und Pürees. Die Kochzeit beträgt ohne Einweichen ca. 40 Minuten

Linsen sind vielfältig einsetzbar: In Salaten, Suppen, Eintöpfen oder als Beilage zu Fisch und Fleisch. Weitere Linsen – Rezepte habe ich auf meinem Pinterest Board gesammelt:

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Linseneintopf
Linseneintopf
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • 250 g rote Linsen
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 300 g Rinderhack
  • 500 g Brokkoli
  • 500 g Tomaten
  • 1 EL weisser Balsamico-Essig
Anleitungen
  1. Das Suppengemüse putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe pellen und fein hacken.

  2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Gewürfeltes Suppengemüse zugeben und 5 Minuten mit anschmoren. Mit Kreuzkümmel und gelber Currypaste würzen. Linsen abspülen, dazugeben und weitere 5 Minuten mit dünsten.

  3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Kokosmilch zugießen und alles im zugedeckten Topf 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  4. Inzwischen das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, das Rinderhack darin krümelig braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Die Tomaten waschen, halbieren, Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Alles mit in den Topf zu den Linsen geben, 5 Minuten durchschmoren lassen und zum Schluss mit Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.