Kindheitserinnerung: einfache Karamellbonbons

Permalink

Einfache Karamellbonbons sind so leicht herzustellen, dass ich mich kaum traue es Rezept zu nennen. Du brauchst eine Pfanne und nur drei Zutaten, um auf den Geschmack aus Kindertagen zu kommen. Je nach Temperatur nimmt der Zucker Farbe von goldgelb bis dunkelbraun an und der Röstgrad entscheidet auch über den Geschmack des Karamells. Die Zubereitung verlangt höchste Aufmerksamkeit und man sollte sich nicht von einem Telefonanruf ablenken lassen. Ich bereite den Klassiker der Karamellbons mit gesalzener Butter oder Fleur de Sel zu. Wer das nicht mag nimmt einfach schlichte Butter. Eins ist klar: Diese Bonbons sind unvernünftig, süß, sahnig und leider nichts für Kalorienbewusste.

Einfache

Karamellbonbons

Zutaten für Karamellbonbons:

  • 150 g Zucker
  • 125 ml Sahne
  • 180 g gesalzene Butter

Du brauchst: Pfanne, Backpapier, Kochlöffel, eckige hitzebeständige Schale z.B. Brotbackform oder Backblech

So geht’s:

  1. Backblech oder eckige Schale mit Backpapier auslegen.
  2. Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze karamellisieren. Wenn er goldbraun ist, Sahne und gesalzene Butter zugeben und gut einrühren.
  3. Sahnemasse 10 Minuten köcheln lassen. Dabei ständig mit einem Kochlöffel umrühren bis die Masse Bläschen wirft. Sobald dies der Fall ist und die Farbe des Karamells goldig bis kupferfarbend ist, in die vorbereitete Form füllen und im Kühlschrank auskühlen lassen.
  4. Festigkeit immer wieder überprüfen, denn wer Karamell in eckige Bonbons schneiden möchte, muss dies tun bevor die Masse ganz hart geworden ist. Ansonsten einfach in kleine, mundgerechte Stücke zerbrechen.

Fertig in 15 Minuten plus Kühlzeit

Karamellbonbons ganz einfach selber machen

Tipps:

  • Ich empfehle Euch nicht aus der Pfanne die Karamellsoße zu probieren. Sie ist sehr, sehr heiß und man verbrennt sich leicht die Zunge. Also die Karamellbonbons erst ein wenig abkühlen lassen.
  • Wer es genau wissen möchte: Für goldbraunen Karamell liegt die Karamellisierungstemperatur (bei weissem Zucker) zwischen 140°C und 160°C. Erhitzt man darüber entsteht eine bittere Masse, die man Zuckercouleur nennt.
  • Perfektes Karamell erinnert in der Farbe an Kupfer oder Bernstein. Während des Köchelns sollte mann auf jeden Fall am Herd bleiben, die Farbe des Karamells beobachten und ständig rühren, um nicht den Zeitpunkt zu verpassen, an dem die Pfanne vom Herd gezogen werden muß. Die Karamellmasse darf nicht anbrennen, denn dann wird sie bitter.
  • Die Konsistenz kann mit der Menge der Sahne verändert werden. Einfach mehr Sahne in die heiße Karamellmasse mischen. Je mehr man dazugibt, desto weicher wird sie. So läßt sich auch ganz einfach Karamellcreme oder Karamellsauce herstellen. Probiere auch mal meine Milchkonfitüre.
  • Der Kreativität sind auch bei einfachen Karamellbonbons keine Grenzen gesetzt: Probiere mal gesalzene Erdnüsse, gehackte Mandeln oder Walnüsse mit in die Pfanne zu geben. Gewürze wie Vanille, Kakao oder Zimt passen auch prima dazu. Wer es etwas aufwendiger mag, kann die fertigen Karamellbonbons in Schokolade tauchen.
  • Wer es noch salziger mag, bestreut die Karamellbonbons mit Fleur de Sel.
  • Karamellbonbons sind ein schönes Mitbringsel aus der eigenen Küche. Entweder in Gläser füllen oder einzeln in Butterbrotpapier verpacken.

Gut wissen: Karamell wurde erst 2012 an der Jacobs Universität in Bremen chemisch analysiert. Erstaunlich: Diese leckere kleine Süßigkeit besteht aus mindestens 4000 Stoffen.

Was man außer Karamellbonbons sonst noch so alles herstellen und wofür man Karamellsaucen und Co. noch verwenden kann, habe ich auf meinem Pinterest Board gesammelt:

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: einfache Karamellbonbons
Einfache Karamellbonbons
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Zutaten
  • 150 125 ml Sahne g weissen Zucker
  • 180 g Butter je nach Geschmack gesalzen oder schlicht
  • 125 ml Sahne
Anleitungen
  1. Backblech oder eckige Schale mit Backpapier auslegen.

  2. Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze karamellisieren. Wenn er goldbraun ist, Butter und Sahne zugeben und gut einrühren.

  3. Sahnemasse 10 Minuten köcheln lassen. Dabei ständig mit einem Kochlöffel umrühren bis die Masse Bläschen wirft. Sobald dies der Fall ist und die Farbe des Karamells goldig bis kupferfarbend ist, in die vorbereitete Form füllen und im Kühlschrank auskühlen lassen.

  4. Festigkeit immer wieder überprüfen, denn wer Karamell in eckige Bonbons schneiden möchte, muss dies tun bevor die Masse ganz hart geworden ist.Ansonsten einfach in kleine, mundgerechte Stücke zerbrechen.

4 Komentare
  • Kathy Loves
    Februar 4, 2018

    Die sehen toll aus und sind bestimmt super lecker! Ich mochte Karamell früher auch wahnsinnig gerne 🙂

    Liebe Grüße
    Kathy

  • Alexandra
    Oktober 5, 2019

    Moin!
    Stimmen die Mengenangaben? Ich habe es genau nach Anweisung gemacht, aber die Masse wurde nicht fest. Erst durch neues Schmelzen und Zufügen von weiterem Zucker wurde es besser.
    Ansonsten aber mega lecker.

    • Saskia
      Oktober 5, 2019

      Liebe Alexandra,
      ich mache sie seit Jahren genau so wie angegeben. Hast Du die Masse lange genug abkühlen und trocknen lassen?
      Lieber Gruß,
      Saskia

      • Alexandra
        Oktober 5, 2019

        Moin! Ich denke schon. Sie stand die ganze Nacht im Kühlschrank und war immer noch mehr Creme als Bonbon.
        Aber jetzt (mit der doppelten Menge Zucker) sind sie perfekt.
        Liebe Grüße
        Alexandra

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.