Rote Grütze mit Vanillesoße

Permalink

Ihr wisst ja – ich liebe einfache Rezepte. Der Nachtischklassiker aus Norddeutschland, Rote Grütze, ist so eines – es geht kaum einfacher und schneller. Dieses erfrischende Sommerdessert kann an heißen Tagen auch mal als Hauptmalzeit serviert werden. Dazu Vanillesauce oder -eis: superlecker. Je nach Obstsaison kannst Du auch gelbe, grüne oder blaue Grütze einkochen. Ich gebe zu – es nicht das aufregendste Dessert, aber zumindest als Hamburger Deern oder Jung sollte man es in petto haben.

Wenn Du andere Nachtischrezepte suchst, dann schau doch mal bei Pinterest vorbei. Diese virtuelle Plattform ist für mich Inspirationsquelle und unentbehrlich zum Sammeln von Ideen zu unterschiedlichsten Themen wie z.B. DIY, Küchentrends oder Tischdekorationen und natürlich vor allem für Rezepte aus aller Welt. Hier habe ich zum Beispiel jede Menge Desserts mit Früchten gesammelt, auf die ich überall und ganz schnell Zugriff habe. Schaut mal rein:

Rezept

Rote Grütze

für 4 Portionen:

  • 300 g TK gemischte Beeren
  • 300 g frische Beeren
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Beeren-oder Kirschsaft
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Speisestärke

Du brauchst: 1 Topf, Zitronenpresse, Schüssel, kleine Schale, Schneebesen

So geht’s:

  1. Tiefgekühlte Beeren in eine Schüssel geben und auftauen lassen. Frische Beeren verlesen, waschen und abtropfen lassen. Zitrone auspressen.
  2. Zucker in einen Topf geben, langsam erhitzen und leicht karamellisieren lassen. Zitronen- und Beerensaft zugießen und 5 Minuten köcheln lassen.
  3. In einem kleinen Schälchen die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren bis sie sich aufgelöst hat. Anschließend in den leicht köchelnden Saft geben und mit dem Schneebesen kräftig umrühren, bis der Saft sämig dicklich geworden ist.
  4. Aufgetaute Beeren zum eingedickten Saft geben, kurz aufkochen und vom Herd nehmen. Eventuell nach Geschmack noch etwas nachzuckern. Die frischen Früchte untermischen und die Rote Grütze im Kühlschrank vollständig erkalten lassen.
  5. Dazu schmeckt kalte milch, flüssige Sahne, Vanillesauce oder eine Kugel Vanilleeis.

Fertig in 15 Minuten plus Kühlzeit

Rote Grütze-so einfach geht's | Dee's Küche

Tipp:

  • Ich habe die Rote Grütze je zur Hälfte mit gefrorenen und frischen Früchten zubereitet. Du kannst das Verhältnis natürlich ändern. Je frischer und reifer die Beeren, desto leckerer. Im Winter geht es auch komplett mit gefrorenen Früchten.
  • Probiere Rote Grütze auch einmal mit Rhabarber oder Kirschen aus.
  • Je nach Saison kann man Grütze auch mit anderen Obstsorten zubereiten: Probiere mal gelbe Grütze mit Ananas, Mangos, Orangen und Pfirsichen aus.
  • Vanille, Sternanis oder Zimt können mit eingekocht werden und geben noch einmal eine etwas andere Note.

Das Schöne und relativ neue an den Pinboards bei Pinterest ist, dass Du direkt bei jedem Pin den Du getestet hast, ein Häkchen „Ausprobiert“ setzten kannst. Man behält z.B. einen prima Überblick über Rezepte, die man bereits nachgekocht hat und wie sie geschmeckt haben. Hier habe ich zum Beispiel verschiedenste Smoothie Rezepte gesammelt:

Dadurch, dass Ihr direkt auf Beiträge reagieren könnt, sehen auch andere Pinterest-Nutzer, wie Euch das Rezept gefallen hat. Über die Notitzfunktion kann man Änderungsvorschläge z.B. bei den Mengenangaben oder Garzeiten machen. Ich freue mich über jede Reaktion zu Gerichten auf meinem Blog und meinem Pinboard Dee’s Küche, wo ich meine eigenen Rezpte sammle:

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Drucken
Rote Grütze
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Zutaten
für 4 Portionen:
  • 300 g TK gemischte Beeren
  • 300 g frische Beeren
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Beeren-oder Kirschsaft
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Speisestärke
Anleitungen
  1. Tiefgekühlte Beeren in eine Schüssel geben und auftauen lassen. Frische Beeren verlesen, waschen und abtropfen lassen. Zitrone auspressen.
  2. Zucker in einen Topf geben, langsam erhitzen und leicht karamellisieren lassen. Zitronen- und Beerensaft zugießen und 5 Minuten köcheln lassen.
  3. In einem kleinen Schälchen die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren bis sie sich aufgelöst hat. Anschließend in den leicht köchelnden Saft geben und mit dem Schneebesen kräftig umrühren, bis der Saft sämig dicklich geworden ist.
  4. Aufgetaute Beeren zum eingedickten Saft geben, kurz aufkochen und vom Herd nehmen. Eventuell nach Geschmack noch etwas nachzuckern. Die frischen Früchte untermischen und die Rote Grütze im Kühlschrank vollständig erkalten lassen.

 

2 Komentare
  • anett
    Juni 3, 2017

    Liebe Saskia,

    freue mich über dein Rote Grütze Rezept.
    Bald sind in meinem Garten viele Beeren reif… perfekt für
    rote Grütze 🙂

    Liebe Grüße
    Anett

    • Saskia
      Juni 6, 2017

      Liebe Anett,
      das freue ich mich. Ich stelle die Tage auch noch meine Vanillesoße online. Passt prima dazu.
      Liebe Grüße,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.