Solero-Dessert

Permalink

Ob mit oder ohne Sommer: Solero-Dessert schmeckt immer und ist ein leichter Nachtisch aus Joghurt-Sahnecreme mit Pfirsichboden und Maracuja Topping. Es ist ganz einfach, schnell und auch für viele Personen gut zuzubereiten. Ein leckerer Nachtisch, den man problemlos einen Tag vorher in Gläser füllen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren kann. Das Rezept stammt übrigens, leicht abgewandelt, von Anne vom Blog Hafenmädchen.

Rezept

Solero-Dessert

für 4 bis 6 Gläser:

  • 250 g Sahne
  • 700 g Joghurt
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 400 ml Maracujasaft
  • 1 große Dose Pfirsiche
  • 2 Päckchen Vanillesoßepulver (ohne kochen!)
  • Minzblätter zum Verzieren

Du brauchst: 2 Schüsseln, Schneebesen, Handrührgerät, 4 bis 6 Gläser

So geht’s:

  1. Sahne in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät steif schlagen. Je nach gewünschter Festigkeit unterscheidet sich die Rührzeit.
  2. Joghurt, Zucker und Vanillezucker zugeben und gut verrühren.
  3. Pfirsiche aus der Dose nehmen, abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden und in die bereitgestellten Gläser füllen. Joghurt-Sahne-Creme gleichmäßig auf den Pfirsichstückchen verteilen.
  4. Vanillesoßenpulver zum Maracujasaft in eine Schüssel geben, mit dem Schneebesen gut vermischen und anschließend kurz cremig werden lassen.
  5. Maracujasoße auf die Joghurt-Sahne-Creme geben.
  6. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Fertig in 15 Minuten plus Kühlzeit

Solero-Dessert: dieses Pfirsich-Maracuja-Dessert mit Joghurt ist ganz einfach zuzubereiten, extrem lecker und auch gut für viele Personen zuzubereiten

Tipps:

  • Dosenfrüchte sind ja nicht jedermans Sache, deshalb kannst zur Erntezeit auch frische Pfirsiche kleinschneiden. Ich rechne mit einem halben Pfirsich pro Person.
  • Statt in Gläsern kannst Du das Solero Dessert auch in Tassen anrichten oder du gibst alles in eine große Schale und schichtest es genauso wie im Glas.
  • Du kannst natürlich auch noch frische Maracuja bzw. Passionsfrucht auf das Dessert geben.
  • Mit dieser Mischung kannst Du auch prima im Sommer Eis am Stil selber machen- schmeckt fast wie das Original. Dazu dann am besten, wie beim Himbeereis, Puderzucker verwenden.
  • Wer kein Maracuja mag, kann den Saft einfach durch Orangensaft ersetzen.
  • Probiere das Solero-Dessert auch einmal mit griechischem Joghurt aus. Noch cremiger. Noch leckerer!

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion:

Solero-Dessert

5 von 1 Bewertung
Solero-Dessert: like ice in the sunshine
Solero-Dessert
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
5 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Zutaten
für 4 bis 6 Gläser:
  • 250 g Sahne
  • 700 g Joghurt
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 400 ml Maracujasaft
  • 1 große Dose Pfirsiche
  • 2 Päckchen Vanillesoßepulver (ohne kochen!)
Anleitungen
  1. Sahne in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät steif schlagen. Je nach gewünschter Festigkeit unterscheidet sich die Rührzeit.
  2. Joghurt, Zucker und Vanillezucker zugeben und gut verrühren.
  3. Pfirsiche aus der Dose nehmen, abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden und in die bereitgestellten Gläser füllen. Joghurt-Sahne-Creme gleichmäßig auf den Pfirsichstückchen verteilen.
  4. Vanillesoßenpulver zum Maracujasaft in eine Schüssel geben, mit dem Schneebesen gut vermischen und anschließend kurz cremig werden lassen.
  5. Maracujasoße auf die Joghurt-Sahne-Creme geben und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.

 

11 Komentare
  • Karen Schirren-Bumann
    April 29, 2017

    Das Solerodessert habe ich jetzt schon 2x in kurzem Abstand für Gäste gemacht u auch meine Kids fanden dieses Dessert grandios. Es ist super gut u schnell zuzubereiten und ich habe es in Weingläsern angerichtet. Super!!!

    • Saskia
      April 29, 2017

      Das freut mich!!
      Man kann diese Mischung im Sommer auch sehr gut eingefroren als Eis am Stiel servieren.
      Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
      Saskia

  • Ma_Rina
    Juli 11, 2017

    Hallo. Ich würde das Rezept gerne für eine Party am Wochenende testen. Was für Joghurt hast du verwendet? Lieben Gruß und vielen Dank

    • Saskia
      Juli 11, 2017

      Ich nehme Joghurt nach griechischer Art. Der schmeckt uns besonders gut. Du kannst aber auch jeden anderen cremigen Naturjoghurt nehmen. Je fetter (leider) desto leckerer.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße,
      Saskia

      • Ma_Rina
        Juli 11, 2017

        Vielen Dank für deine super schnelle Antwort, liebe Saskia 🙂 Ich werde berichten wie der Nachtisch angekommen ist…

        • Saskia
          Juli 12, 2017

          Gerne! Ich bin gespannt…

  • Cathrin
    August 3, 2017

    Hallo Dee,
    danke für das tolle Rezept, aber das mit dem Saft hab ich nicht ganz verstanden. Wenn ich es nicht koche schmeckt man ganz schrecklich die Stärke raus und wenn ich es koche habe ich ziemlich zähes Zeug im Topf.
    Schmecken tut es trotzdem! 😊
    Und ich hab zwölf Gläser rausbekommen obwohl ich schon weniger Joghurt verwendet habe 😳
    Liebe Grüße,
    Cathrin

    • Saskia
      August 3, 2017

      Hallo liebe Cathrin,
      hast Du denn wie im Rezept vorgesehen Vanille-Soßenpulver ohne kochen bzw. zum kalt anrühren benutzt? Vielleicht liegt es daran? Aber es freut mich, dass es trotzdem geschmeckt hat!
      Liebe Grüße,
      Saskia

  • Cathrin
    August 31, 2017

    😅 achso… mir war nicht bewusst dass es soetwas gibt. Das erklärt natürlich einiges 😂
    Danke fürs Aufklären ☺️

  • Jana
    Mai 6, 2018

    Hi, kannst du mir vielleicht sagen, ob ich das Dessert am Freitag zubereiten und Sonntag servieren kann. Oder glaubst du das wäre zu lange?
    Danke

    • Saskia
      Mai 7, 2018

      Es hält auf jeden Fall eine Nacht im Kühlschrank… zwei habe ich noch nicht ausprobiert, müsste aber eigentlich klappen. Freue mich, wenn Du mir durchgibst ob es funktionierte hat.
      Liebe Grüße,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.