Salatdressing {mit Senf und einem Hauch Knoblauch}

Permalink

Heute mal etwas frisches. Es gibt ja unzählige Rezepte für Salatdressing mit verschiedensten Zutaten und Ölen, Joghurt, Creme Fraiche oder Mayonnaise als Basis. Verfeinert mit Essig, Kräutern und Gewürzen, passen sie die jeweils unterschiedlich gut zu bestimmten Salatsorten. Diese Salatsoße passt sehr gut zu gemischtem Salat, ist so schnell zubereitetgeht, dass es eigentlich keine Ausrede gibt, sie nicht selber zu machen und zu einer Fertigsoße zu greifen.

Rezept

Salatdressing

Für ca. 400 ml:

  • 200 ml Öl
  • 1/2 sehr frisches Eigelb (Größe M)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Weissweinessig
  • 1 Tl Salz
  • 2 Tl Zucker
  • 2 Tl Senf

Du brauchst: Gemüsemesser, Schneidebrett, Messbecher, Pürierstab, Mixgefäß

So geht’s:

  1. Gemüsebrühe und Weinweinessig abmessen. In ein Mixgefäß gießen und mit Senf, Zucker und Salz würzen. Knoblauchzehe und Zwiebel schälen, jeweils klein schneiden oder hacken. Alles zusammen mit dem Püriesrtab gut durchmixen.
  2. Ei trennen und ca. die Hälfte des Eigelbes zum Dressing geben und untermischen.
  3. Öl abmessen. Während der Pürierstab läuft, das Öl einlaufen lassen. Weitermachen, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Fertig in 10 Minuten

Salatdressing ganz einfach selber machen

Tipp:

  • Für dieses Salatdressing wird Eigelb verwendet. Die Eier sollten ganz frisch sein und zur Sicherheit kannst Du das Ei vor dem Aufschlagen eine Minute in heißem Wasser kochen. Dadurch tötest mögliche Keime auf der Schale ab, die dann nicht in die Salatsoße gelangen können. Das ist kein Muss. Nur im Sommer würde ich das auf jeden Fall empfehlen.
  • Wen Du kein frisches Ei verwenden möchtest, dann kannst Du auch Delikatessemayonaise nehmen. Die Soße ist dann nicht so cremig aber trotzdem lecker.
  • Diese Menge Dressing reicht für einen großen Salat oder für zwei kleine. Fest verschlossen im Kühlschrank hält die Salatsauce nicht länger als drei Tage. Brauchst Du nur eine kleinere Portion, kannst Du die Mengen einfach halbieren, nur das halbe Eigelb bleibt gleich.

Salatsorten:

  • Zu einfachem Kopfsalat passt ein leichtes Dressing auf der Basis von Essig und Öl. Joghurt bzw. Sahne und Zitronensaft eignen sich ebenfalls gut.
  • Zum Römersalat passt  z. B. Caesar’s Dressing mit Parmesan und Knoblauchcroutons.
  • Zu bitteren Salaten wie Chicoree oder Radicchio schmecken fruchtige Salatsoßen mit Orange, Zitrone oder Apfel.
  • Rucolasalat ist von sich aus scharf, schmeckt leicht nach Senf. Entweder unterstützt man den Geschmack im Salatdressing mit Senf oder man mildert ihn mit einer leichten Soße ab.
  • Eisbergsalat hat wenig Eigengeschmack und verträgt daher pur alle Soßen. Je nach weiteren Zutaten kann man dann das passende Dressing wählen.
  • Feldsalat schmeckt leicht nussig. Dazu passen kräftige Salatsaucen wie z.B. unsere.

Ein kleiner Gruß aus des Küche und einen fröhlichen Sonntag wünscht

Saskia

Salatdressing Rezept: perfekt für gemischten Salat


Salatdressing ganz einfach selber machen
Drucken
Salatdressing {mit Senf und einem Hauch Knoblauch}
Vorbereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
10 Min.
 
Zutaten
Für ca. 400 ml:
  • 200 ml Öl
  • 1/2 sehr frisches Eigelb (Größe M)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Weissweinessig
  • 1 Tl Salz
  • 2 Tl Zucker
  • 2 Tl Senf
Anleitungen
  1. Gemüsebrühe und Weinweinessig abmessen. In ein Mixgefäß gießen und mit Senf, Zucker und Salz würzen. Knoblauchzehe und Zwiebel schälen, jeweils klein schneiden oder hacken. Alles zusammen mit dem Püriesrtab gut durchmixen.
  2. Ei trennen und ca. die Hälfte des Eigelbes zum Dressing geben und untermischen.
  3. Öl abmessen. Während der Pürierstab läuft, das Öl einlaufen lassen. Weitermachen, bis eine cremige Masse entstanden ist.

 

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.