Best of the Rest: Bratnudeln mit Ei & kross gebratenem Schinken

Permalink

Heute gibt es mal zwischendurch ein Rezept für übriggebliebene Spaghetti: Bratnudeln. Selbst wenn man meint, man hätte nichts mehr in der Küche, um ein warmes Essen auf den Tisch zu zaubern: Nudeln, Zwiebeln, Eier und etwas Schinken oder getrocknete Tomaten sollten sich im Vorrat sicher noch finden. Damit läßt sich diese preisgünstige Mahlzeit ruck zuck auftischen. Wir kochen uns manchmal gleich ein bis zwei extra Portionen Spaghetti, die dann am nächsten Tag entweder mit der restlichen Soße aufgebraten werden (schmeckt meist  besser als am ersten Tag) oder wir verarbeiten die Nudeln eben zu unserem Lieblings-Reste-Essen. Das geht immer und kann wirklich jeder.Und hier kommt’s: Best of the Rest

REZEPT

Bratnudeln

Für 2 Portionen:

  • 200 g kalte, gekochte Spaghetti
  • 4 Eier
  • 1 Zwiebel oder 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 Scheiben Serano (oder anderer) Schinken, durchwachsener Speck geht auch
  • ein Schuss Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • ein paar Röllchen Schnittlauch
  • Öl zum Braten

Du brauchst: 2 Pfannen, Schneidebrett, Messer, kleine Schüssel, Gabel zum Verquirlen, Rührschüssel

So geht’s:

  1. Schinken längs und quer in kleine Stücke schneiden, in einer Pfanne mit Öl knusprig braten und in einer kleinen Schüssel beiseite stellen
  2. Eier aufschlagen, in eine Rührschüssel geben, salzen und pfeffern. Einen Schuss Sahne zugeben; das Ganze mit einer Gabel verquirlen
  3. Zwiebeln klein hacken oder die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden
  4. Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten. Ist die Pfanne zu heiß, werden Zwiebeln bitter. Gekochte Nudeln zugeben. Die Temperatur erhöhen, wenn Du die Nudeln gerne kross gebraten magst
  5. Die verquirlten Eier zugeben und stocken lassen. Immer mal wieder mit einem Pfannenwender unter die Nudeln schauen, ob die Eimasse schon gestockt und fertig gebraten ist. Wenn ja, die Nudel-Ei-Masse im Ganzen in der Pfanne wenden (wie einen Pfannkuchen) und weiter braten. Wieder drunter schauen. Schinken darüber geben. Abschmecken und falls nötig noch einmal salzen und pfeffern
  6. Wenn Du hast: ein paar Schnittlauchröllchen darüber streuen
  7. Halbieren und und auf Tellern servieren

Fertig in 30 Minuten

Bratnudeln mit Ei

Tipp:

  • Natürlich gibt es auch eine gesündere Variante für Bratnudeln: einfach gekochtes, gedünstetes oder gebratenes Gemüse zu den Nudeln geben und mitbraten
  • Versuche auch mal die asiatische Bratnudel Variante mit vorgegarten Mie-Nudeln, Lauch, Paprika und Sojasoße
  • Bratnudeln funktionieren auch mit anderen Nudeln: Fussli, Riggte oder was der Vorrat sonst so hergibt
  • Wer Käse mag und ihn parat hat, kann etwas Pecorino oder Parmesan zu den Eiern geben und mitraten
  • Wer kein Fleisch ißt oder mal etwas anderes probieren möchte, kann stattdessen getrocknete oder eingelegte Tomaten verwenden. Schmeckt auch superlecker
  • Du kannst Bratnudeln nicht nur mit übrig gebliebenen Nudeln machen, sondern sie am Tag der Zubereitung extra für dieses Rezept kochen. Die Nudeln sollten dann aber richtig ausdämpfen und am besten kalt sein, bevor Du sie brätst

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche ♥

Die Kommentarfunktion ist geschlossen