American Cheesecake made in Hamburg

Permalink

Kennt Ihr eigentlich den Unterschied zwischen Käsekuchen und American Cheesecake? Unser Käsekuchen wird mit Quark zubereitet, den es in Amerika als Lebensmittel so nicht gibt. Deshalb sieht deren Rezept Frischkäse vor. Der größte Unteschied liegt allerdings in der Zubereitung des Bodens. Während man bei uns Käsekuchen mit Mürbeteig als Boden oder ganz ohne Boden backt, wird er in den USA traditionell aus Kekskrümeln hergestellt. Am 30. Juli war der National American Cheesecake Day und zu diesem kuriosen Jahrestag hat mich meine Freundin zu ihrem weltbesten Cheesecake in ihre wunderschöne Küche eingeladen. Es gibt verschiedene Variationen und Zubereitungs- bzw. Backarten und ich habe schon viele Chessecakes in Amerika gegessen – aber keiner kommt an den meiner Freundin heran. Ihr Rezept ist der Hammer, hier kommt’s!

Rezept

Cheesecake

Für einen American Cheesecake:

für den Boden:

  • 18 Haferkekse
  • 40 g brauner Zucker
  • 80 g weiche Butter
  • Butter zum Einfetten

für die Füllung:

  • 400 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Creme Fraiche
  • 4 Eier
  • 150 g weisser Zucker
  • Vanillearoma oder Vanilleextrakt
  • Schale einer Zitrone ( bitte unbehandelt und Bio)

Du brauchst: 26’er Springform, Gefrierbeutel oder Plastiktüte, Nudelholz, Handmixer, Schüssel, Glasboden oder Löffel zum Stampfen, Schneebesen

So geht’s:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Springform öffnen, Boden komplett mit Backpapier belegen, Springform schließen und das überstehende Backpapier rundherum abschneiden. Den Rand der Form mit Butter einfetten.
  3. Für den Boden Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. Krümel in eine Schüssel geben und mit Butter und Zucker mit dem Handmixer zu einer festen Masse verkneten.
  4. Keksmasse in die Springform füllen und mit einem flachen Glasboden oder einfach mit einem Eßlöffel gleichmäßig in die Form drücken. Wer Zeit hat, stellt die Form mit dem Boden noch einmal für 30 Minuten in den Kühlschrank, das macht ihn etwas fester und stabiler bevor die Chessecake Fülllung darauf verteilt wird.
  5. Für die Cheesecake-Füllung Eier trennen. Eigelb mit dem Zucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen cremig rühren. Creme Fraiche dazugeben und wieder mit dem Schneebesen unterrühren bis sich die Masse verbunden hat. Frischkäse und Vanillearoma zugeben und wiederum verrühren.
  6. Zitrone waschen, trocknen und mit einer feinen Reibe die Schale direkt in die Frischkäsemasse geben und einrühren.
  7. Eiweiß steif schlagen, unter die Cheesecake-Masse ziehen und vorsichtig auf dem Krümelboden verteilen.
  8. Cheesecake in der mittleren Schiene in den heißen Ofen schieben. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Dann die Temperatur auf 150 Grad runterschalten und 40 Minuten weiterbacken.
  9. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Fertig in: Vorbereitung 30 Minuten, Backzeit 1 Stunde

gebackener Käsekuchen

Tipps:
  • Probiere auch mal meine selbst gebackenen Schwedischen Haferkekse.
  • Frischkäsemasse nicht zu lange aufschlagen, damit keine Luftbläschen eingearbeitet werden, die beim Backen Risse im Chessecake verursachen.
  • Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, ist die Cheesecake Masse sehr, sehr, sehr wabbelig. Der Kuchen muss auf jeden Fall noch in der Form abkühlen und fest werden. Am besten über Nacht im Kühlschrank.
  • Wem die Optik egal ist und wer nicht länger warten kann, genießt ihn einfach lauwarm. Köstlich!
  • American Cheesecake schmeckt besonders lecker mit frischen Beeren oder heißen Kirschen.
  • Probiere für den Krümelteig auch mal andere Kekse aus. Schmeckt zu Weihnachten auch mit Spekulatius.
  • Für die Optik kannst Du noch ein wenig Puderzucker auf den fertigen, abgekühlten Kuchen rieseln lassen.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: American Cheesecake
4 von 1 Bewertung
American Cheesecake mit Haferflockenkeksboden
American Cheesecake
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Portionen: 1 Kuchen
Zutaten
Für den Boden:
  • 18 Haferkekse
  • 40 g brauner Zucker
  • 80 g weiche Butter
Für die Füllung:
  • 400 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Créme Fraiche
  • 4 Eier
  • 150 g weisser Zucker
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Springform öffnen, Boden komplett mit Backpapier belegen, Springform schließen und das überstehende Backpapier rundherum abschneiden. Den Rand der Form mit Butter einfetten.

  3. Für den Boden Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. Krümel in eine Schüssel geben und mit Butter und Zucker mit dem Handmixer zu einer Masse rühren.

  4. Keksmasse in die Springform füllen und mit einem flachen Glasboden oder einfach mit einem Eßlöffel gleichmäßig in die Form drücken. Wer Zeit hat, stellt die Form mit dem Boden noch einmal für 30 Minuten in den Kühlschrank, das macht ihn etwas fester und stabiler bevor die Chessecake Fülllung darauf verteilt wird.

  5. Für die Cheesecake-Füllung Eier trennen. Eigelb mit dem Zucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen cremig rühren. Creme Fraiche dazugeben und wieder mit dem Schneebesen unterrühren bis sich die Masse verbunden hat. Frischkäse und Vanillearoma zugeben und wiederum verrühren.

  6. Zitrone waschen, trocknen und mit einer feinen Reibe die Schale direkt in die Frischkäsemasse geben und einrühren.

  7. Eiweiß steif schlagen, unter die Cheesecake-Masse ziehen und vorsichtig auf dem Krümelboden verteilen.

  8. Cheesecake in der mittleren Schiene in den heißen Ofen schieben. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Dann die Temperatur auf 150 Grad runterschalten und 40 Minuten weiterbacken.

  9. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

 

 

 

2 Komentare
  • Manoli
    Februar 27, 2020

    4 stars
    Hallo,
    Ich habe das Rezept American Cheesecake gestern ausprobiert. Vom Geschmack her der beste dennoch jeh gegessen habe.
    Leider sieht er nach dem Abkühlen echt nicht schön aus.
    Also meiner zumindest. Ist ganz platt eingefallen und die Käsemasse hat sich sehr zusammengezogen.
    Bis auf 50g mehr Creme Fraiche habe ich mich genau an das Rezept gehalten.
    Woran kann das liegen??!

    • Saskia
      Februar 27, 2020

      Der Chessecakee ist wirklich keine Schönheit – das muss ich zugeben! Er überzeugt wirklich durch seinen Geschmack. Nach dem backen ist der Kuchen sehr, sehr wabbelig. damit er etwas Festigkeit bekommt, sollte er wie unten in den Tipps beschrieben am besten eine Nacht im Kühlschrank lagern. Dennoch kann es sein, dass er in der Mitte zusammenfällt. Du könntest die Backzeit etwas erhöhen- Die Backöfen sind ja alle unterschiedlich heiß und vielleicht war der Kuchen nicht ganz durch. Aber wie gesagt – er ist nicht so fest und sieht nicht aus wie der klassische Käsekuchen.
      Viele Grüße,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung