Echt norddeutsch: Schnüsch!

Permalink

Kennt Ihr Schnüsch? In diese Suppe bzw. diesen Eintopf mit dem netten Namen kommt alles, was der Garten in unserer Gegend so her gibt. Sie wird deshalb auch „Quer-durch-den-Garten-Suppe“ genannt und ist ein typisches Sommergericht. Auf dem Wochenmarkt bot mir mein Gemüsebauer Dicke Bohnen an. Da ich keine Idee hatte, was ich mit ihnen anstellen könnte, erzählte er mir von Schnüsch, ratterte das Rezept runter und versprach, dass es die ganze Familie mögen würde. So bin ich zu diesem Klassiker gekommen – und er ist richtig lecker. Je nach Familienrezept wird Schnüsch mal nur mit Milch und Butter oder mit Sahne und sogar Mehlschwitze gekocht. Der Ursprung dieses Gerichtes soll übrigens an der Ostsee, zwischen Schleswig und Flensburg, liegen.  Unverständlich, dass dieses alte regionale, typisch Norddeutsche Gericht etwas in Vergessenheit geraten ist. Wir lieben es,  auch wenn keine Dicke-Bohnen-Saison ist.

Rezept

Schnüsch

Schnüsch für 4 Portionen:

  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 200 g grüne Bohnen
  • 700 g Dicke Bohnen → ergibt gepalt ca. 200 g Bohnenkerne
  • 600 g Erbsenschoten → ergibt gapalt ca. 200 g Erbsen
  • 250 g Möhren
  • 1 kleiner Kohlrabi ( in etwa 200 g)
  • 1 Bund Petersilie (glatt oder kraus)
  • 2 Schalotten
  • 60 g Butter
  • 10 g (1 gehäufter Esslöffel) Mehl
  • 500 ml Vollmilch
  • 200 ml Schlagsahne
  • 200 ml Gemüsefond aus dem Glas

Du brauchst: 2 Töpfe, Gemüseschäler, Gemüsemesser, Brett

So geht’s:

  1. Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Salzwasser 15 Minuten kochen. Abgießen und erkalten lassen (am Besten schon am Vortag vorbereiten) und pellen. In ca. 5 mm breite Scheiben schneiden
  2. Dicke Bohnen aus den Hülsen palen und ca. 10 Minuten in kochendem gesalzenem Wasser garen. Abgießen, abtropfen lassen und und die Kerne aus den weissen Häuten drücken
  3. Erbsen aus dem ebenfalls aus den Hülsen palen
  4. Grüne Bohnen putzen und halbieren
  5. Möhren schälen und schräg in Stücke schneiden
  6. Kohlrabi schälen, in Scheiben und in Stifte oder Viertel schneiden
  7. Für die Suppe 30 g Butter in einem Topf erhitzen, Mehl zugeben, anschwitzen und Milch zugeben. Mit dem Schneebesen gut umrühren. Sahne zugeben, ständig rühren und offen köcheln lassen, bis eine leicht sämige Flüssigkeit entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen
  8. Petersilie waschen und bis auf ein paar Blättchen zur Deko fein hacken
  9. In einem weiteren Topf restliche Butter (30 g) zerlassen, Schalotten darin andünsten und mit Fond ablöschen
  10. Möhren und Bohnen zuerst zugeben und ca. 8 Minuten leicht köcheln lassen
  11. Erbsen und Kohlrabi zugeben. Nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen
  12. Gemüse mit inkl. Fond zur Milchsuppe geben
  13. Zum Schluß Dicke Bohnen und Kartoffeln in die Suppe heben und mit Petersilie bestreuen

Fertig in ca. 1 Stunde

Schnuesch aus Norddeutschland

Tipp:

  • Unbedingt die unterschiedlichen Garzeiten der Gemüsesorten beachten.
  • Wer es partout nicht ohne Fleisch aushält: dünner, in Scheiben geschnittener Katenschinken passt dazu.
  • Solltest Du keinen Gemüsefonds haben, kannst Du Dir mit Brühe aus dem Glas helfen oder Du hast noch etwas Gemüsebrühe im Gefrierfach.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche ♥


5 von 2 Bewertungen
Schnuesch aus Norddeutschland
Echt norddeutsch: Schnüsch!
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Zutaten
für 4 Portionen:
  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 200 g grüne Bohnen
  • 700 g Dicke Bohnen → ergibt gepalt ca. 200 g Bohnenkerne
  • 600 g Erbsenschoten → ergibt gapalt ca. 200 g Erbsen
  • 250 g Möhren
  • 1 kleiner Kohlrabi ( in etwa 200 g)
  • 1 Bund Petersilie (glatt oder kraus)
  • 2 Schalotten
  • 60 g Butter
  • 10 g (1 gehäufter Esslöffel) Mehl
  • 500 ml Vollmilch
  • 200 ml Schlagsahne
  • 200 ml Gemüsefond aus dem Glas
Anleitungen
  1. Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Salzwasser 15 Minuten kochen. Abgießen und erkalten lassen (am Besten schon am Vortag vorbereiten) und pellen. In ca. 5 mm breite Scheiben schneiden
  2. Dicke Bohnen aus den Hülsen palen und ca. 10 Minuten in kochendem gesalzenem Wasser garen. Abgießen, abtropfen lassen und und die Kerne aus den weissen Häuten drücken
  3. Erbsen aus dem ebenfalls aus den Hülsen palen
  4. Grüne Bohnen putzen und halbieren
  5. Möhren schälen und schräg in Stücke schneiden
  6. Kohlrabi schälen, in Scheiben und in Stifte oder Viertel schneiden
  7. Für die Suppe 30 g Butter in einem Topf erhitzen, Mehl zugeben, anschwitzen und Milch zugeben. Mit dem Schneebesen gut umrühren. Sahne zugeben, ständig rühren und offen köcheln lassen, bis eine leicht sämige Flüssigkeit entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen
  8. Petersilie waschen und bis auf ein paar Blättchen zur Deko fein hacken
  9. In einem weiteren Topf restliche Butter (30 g) zerlassen, Schalotten darin andünsten und mit Fond ablöschen
  10. Möhren und Bohnen zuerst zugeben und ca. 8 Minuten leicht köcheln lassen
  11. Erbsen und Kohlrabi zugeben. Nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen
  12. Gemüse mit inkl. Fond zur Milchsuppe geben
  13. Zum Schluß Dicke Bohnen und Kartoffeln in die Suppe heben und mit Petersilie bestreuen

 

7 Komentare
  • Christine
    August 8, 2016

    Liebe Saskia,

    das liest sich so lecker und die Bilder tun ein Übriges – das muss ich unbedingt ausprobieren! Außerdem gefällt mir der Name :))

    Liebe Grüße, Christine

    • Saskia
      August 8, 2016

      Liebe Christine,
      das freut mich! Bin gespannt, wie es Dir schmeckt.
      Ganz herzliche Grüße
      Saskia

  • Marnie
    August 22, 2016

    Noch nie gehört oder gegessen. Dabei bin ich nordisch by nature. Geh morgen gleich mal auf den Wochenmarkt. Freu mich drauf, weiss jetzt schon: schmeggt! 🙂

    • Saskia
      August 22, 2016

      Liebe Marnie,
      ich hoffe sehr, dass es schmeckt!!
      Viele Grüße, Saskia

  • Lotte
    April 13, 2018

    5 stars
    Seit meiner Kindheit kenne ich Schnüsch, allerdings hat meine Oma da Mehl erst zum Schluß reingegeben und nochmal aufgekocht. Da ich keine Bohnen, außer grüne Bohnen mag, lasse ich die Erbsen und die weißen Bohnen weg….super lecker
    Danke für Deine tolle Seite
    Tschüß, Lotte

    • Saskia
      April 14, 2018

      Das freut mich liebe Lotte!

  • Claudia
    Juni 23, 2020

    5 stars
    Das war super, auch wenn ich keine dicken Bohnen hatte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung