Sommer auf dem Teller: Kirschsuppe mit Grießklößchen

Permalink

Da scheiden sich bei uns in der Familie die Geister – ist sie lecker oder nicht? Kirschsuppe mit Grießklößchen. Es sind allerdings eher die Grießklößchen, die uns in zwei Lager teilen. Wird die Kirschsuppe (noch) lauwarm mit Vanilleeis serviert, finden sie alle top. Trotzdem – von Zeit zu Zeit gibt es diese süße, kalte Suppe. Sie kann an heißen Tagen auch ganz prima mal das Mittagessen ersetzen. Dieses Rezept aus meiner Kindheit muß einfach mit in die Sammlung. Denn Kirschsuppe erinnert mich an Ausflüge ins Alte Land, wo wir beim Obstbauern Kirschen selbst gepflückt und direkt gegessen haben (Bauchweh inklusive!). Und natürlich haben wir immer welche zum Einmachen mit nach Hause genommen. So hat meine Großmutter den Sommer konserviert. Kirschen sind für mich im Sommer eine der größten, gesunden Köstlichkeiten.

Rezept

Kirschsuppe

Für 2 Portionen als Hauptspeise:

Für die Suppe:

  • 500 g Kirschen
  • 500 ml Wasser
  • 1 Bio Zitrone
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke

Für die Grießklößchen:

  • 250 ml Milch
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 2 EL Zucker
  • 1 Eigelb

Du brauchst: zwei Töpfe, Gemüsemesser, kleines Gefäß, Schneebesen, Sieb, Schöpfkelle

So geht’s:

Suppe:
  1. Kirschstiele entfernen, Kirschen waschen und entsteinen. Mit Wasser und Zucker in einen Topf geben.
  2. Zitrone abwaschen, die Schale mit einem Gemüsemesser schälen und in den Topf geben. Zitrone halbieren, pressen und den Saft beiseite stellen.
  3. Anschließend den Topf mit den Kirschen langsam erhitzen, kurz aufkochen lassen und umrühren. Der Zucker sollte sich ganz aufgelöst haben.
  4. Zitronenschale aus dem Topf entfernen und die Suppe durch ein Sieb in einen zweiten Topf gießen, um den Saft aufzufangen.
  5. Speisestärke in einem kleinen Gefäß mit etwas Saft aus dem Topf (am besten mit einem kleinen Schneebesen) anrühren und zum Saft geben. Unter Rühren noch einmal kurz aufkochen.
  6. Abschließend Kirschen und Zitronensaft dazugeben und abkühlen lassen
Grießklößchen:
  1. Milch kurz aufkochen lassen.
  2. Grieß unter Rühren einstreuen und nochmals kurz aufkochen. Zucker dazugeben und vom Herd nehmen.
  3. Ei trennen und das Eigelb unter die heiße Grießmasse rühren.
  4. Wasser aufkochen. Mit zwei Teelöffeln kleine Grießklößchen formen und ins Wasser geben. Zwei bis drei Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Mit der Schöpfkelle aus dem Wasser nehmen, auf einen Teller geben und kalt stellen.

Zu guter letzt: Kirschsuppe mit den Grießlöschen anrichten. Wer hat, dekoriert mit einem Minzblättchen.

Fertig in ca. 30 Minuten

Tipps:
  • Diese Menge reicht auch für 4 Portionen als Nachspeise.
  • Je nach Geschmack kannst Du Süß- oder Sauerkirschen verwenden
  • Wer keinen Kirschentkerner zu Hause hat, muss sich die Mühe machen, die Kirschen von Hand aufzuschneiden, um den Kern zu entfernen. Eine andere einfache Methode wird hier in diesem kleinen Video gezeigt: Klick!
  • Wer überhaupt keine Lust zum Entsteinen hat nimmt einfach Kirschen aus dem Glas. Dabei nutzt Du auch den Saft und füllst die fehlende Menge mit Wasser auf. Geht natürlich auch, wenn gerade keine Kirschsaison ist.
  • Wer keinen Hartweizen- sondern nur Weichweizengrieß im Haus hat, kann die Klößchen auch damit machen. Sie werden nur nicht ganz so fest. Weichweizengrieß eignet sich für die Zubereitung von Breien, Kuchen und Grießpudding. Hartweizengrieß eignet sich z. B. für Klöße, Aufläufe, Nocken bzw. Gnocchi oder  Suppeneinlagen.
  • Probiere auch mal meine Rote Grütze mit Vanillesoße aus.

Kirschsuppe mit Grießklößchen - so einfach geht's! #Sommer #Kirschen #fruchtsuppe #kirschsuppe

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche!


Hier geht’s zur Druckversion: Kirschsuppe mit Grießklößchen
2 von 1 Bewertung
Kirschsuppe mit Grießklößchen - so einfach geht's! #Sommer #Kirschen #fruchtsuppe #kirschsuppe
Kirschsuppe mit Grießklößchen
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Kirschsuppe mit Grießklöschen ist ein leckerer Klassiker zur Sommerzeit.

Portionen: 2 Portionen
Zutaten
Für die Suppe:
  • 500 g Kirschen
  • 500 ml Wasser
  • 1 Zitrone Bio
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke
Für die Grießklößchen:
  • 250 ml Vollmilch
  • 100 g Hartgrieß
  • 2 EL Zucker
  • 1 Eigelb
Anleitungen
Für die Kirschsuppe:
  1. Kirschen waschen, Stiele entfernen und entsteinen. Mit Wasser und Zucker in einen Topf geben.

    Zitrone abwaschen, die Schale mit einem Gemüsemesser schälen und in den Topf geben. Zitrone halbieren, pressen und den Saft beiseite stellen.

    Anschließend den Topf mit den Kirschen langsam erhitzen, kurz aufkochen lassen und umrühren. Der Zucker sollte sich ganz aufgelöst haben.

    Zitronenschale aus dem Topf entfernen und die Suppe durch ein Sieb in einen zweiten Topf gießen, um den Saft aufzufangen.

    Die Speisestärke in einem kleinen Gefäß mit etwas Saft aus dem Topf (am besten mit einem kleinen Schneebesen) anrühren und zum Saft geben. Unter Rühren noch einmal kurz aufkochen.

    Abschließend Kirschen und Zitronensaft dazugeben und abkühlen lassen

Für die Grießklöschen:
  1. Doe Milch kurz aufkochen lassen. Grieß unter Rühren einstreuen und nochmals kurz aufkochen. Zucker dazugeben und vom Herd nehmen.

    Das Ei trennen und das Eigelb unter die heiße Grießmasse rühren.

    Wasser aufkochen. Mit zwei Teelöffeln kleine Grießklößchen formen und ins Wasser geben. Zwei bis drei Minuten leicht köcheln lassen.

    Mit der Schöpfkelle aus dem Wasser nehmen, auf einen Teller geben und kalt stellen.

    Zu guter letzt: Kirschsuppe mit den Grießlöschen anrichten. Wer hat, dekoriert mit einem Minzblättchen.

4 Komentare
  • klaus
    Juni 10, 2017

    Ist leicht zu machen und schmeckt sehr gut , bei diesen warmen Temperaturen ! Immer wieder !!!!!

    • Saskia
      Juni 11, 2017

      Ja – das geht immer, immer wieder. Freut mich, dass es Dir schmeckt!
      Einen schönen Sonntag wünscht
      Saskia

  • maria
    Juli 22, 2021

    2 stars
    Die grießklößen sind nicht genug fest geworden und fallen auseinander, trotzdem hat es gut geschmeckt. LG

    • Saskia
      Juli 22, 2021

      Das teste ich dann auch noch einmal. Vielen Dank für Deine Nachricht.
      Liebe Grüße,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung