Spaghetti Bolognese

Permalink

Eines der beliebtesten Rezepte in unserem Haus ist die Sauce für DAS Nudelgericht: Spaghetti Bolognese. Gibt es eigentlich ein Originalrezept?  Die perfekte Bolognese? Ich habe mir sagen lassen, dass es die Kombination aus Spaghetti und Bolognese Sauce in Italien eigentlich so nicht gibt. Das ragú alla bolognese wird dort mit frischen Tagliatelle oder als Lasagne serviert und niemals mit Sahne. Egal – wir finden es mit Spaghetti und einem Schuss Sahne lecker.

Es gibt natürlich unzählige Varianten. Gemischtes Hack oder nicht. Mit und ohne Tomatenmark. Einige schwören auf  frische,  andere auf Tomaten aus der Dose. Mal mit, mal ohne Knoblauch. Ohne Zwiebeln habe ich allerdings noch nie gehört. Ketchup? Auf keinen Fall. Und muss da wirklich Staudensellerie rein? Wer den nicht mag, läßt ihn weg. Speck ist ebenso Geschmacksache. Was wirklich wichtig ist und für alle Variationen gilt: die Bolognese Sauce braucht Zeit. Je länger sie  köchelt, desto besser wird sie. Und wahrscheinlich kocht jede Mama ihr eigenes Rezept, dass im Laufe der Jahre nach dem Geschmack der Familie verfeinert wird. Hier kommt unseres:

Rezept

Spaghetti Bolognese

Für 4 Portionen:

  • 500g Bio-Rinderhack
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Möhre
  • 1 Stangensellerie
  • 4-5 EL Tomatenmark oder eine halbe große Tube
  • 2  Dosen stückige Tomaten á 400 g
  • 125 ml trockener Rotwein
  • 4-5 Stängel frischen Basilikum
  • 500 g Spaghetti
  • 1/2 TL  Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker
  • Olivenöl zum Anbraten
  • geriebener Parmesan
  • ein Schuss Sahne

So geht’s:

  1. Stangensellerie putzen, waschen und die feinen Fäden mit einem Gemüsemesser abziehen. Möhre schälen. Beides fein würfeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  2. Olivenöl in der Pfanne oder in einem großen Topf erhitzen. Rinderhack hinein bröseln mit dem Pannenwender oder Holzlöffel zerkleinern und rührend krümelig, braun braten.
  3. Gehackte Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Möhre dazugeben und kurz mitbraten.
  4. Tomatenmark dazugeben, untermischen und kurz mitrösten. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker abschmecken.
  5. Mit 125 ml Rotwein ablöschen. Einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist.
  6. Dosentomaten zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Basilikum waschen und durch Schütteln trocknen. Blätter abzupfen, mit der Schere zerkleinern, in den Topf geben und unterrühren.
  7. Alles aufkochen und bei mittlerer Hitze mindestens eine Stunde (besser zwei) zugedeckt köcheln lassen. Zum Schluss einen Schuss Sahne dazugeben. So wird die Sauce herrlich sämig. Fertige Sauce noch einmal mit Salz und Pfeffer (evtl etwas Zucker) abschmecken.
  8. Für die Spaghetti Wasser mit Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen. Nudeln hineingeben, nach Packungsanweisung fertig garen, abgießen und abtropfen lassen. Entweder alle Nudeln in einer Schale mit der Bolognese Sauce mischen oder die Sauce portionsweise über die Nudeln geben.
  9. Parmesan reiben und über die Nudeln geben.

Zubereitungszeit 30 Minuten, fix und fertig in 2 Stunden

Spaghetti Bolognese

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche ♥

 

1 Kommentar
  • Mona
    April 8, 2016

    Da hast Du absolut recht, jeder kocht die Bolognese ein bisschen anders, aber es ist und bleibt ein alltime Klassiker. Dein Rezept hört sich köstlich an und für unsere ganze Familie gibt es nichts schöneres. Also werde ich heute Deine Bolognese kochen, das Mittagessen ist gerettet :-).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.