Chia-Pudding: Energiekick am Morgen

Permalink

Chia-Pudding ist einer meiner Lieblingssnacks für zwischendurch. Aber auch als Powerfrühstück liefert er Energie für den Start in den Tag. Pudding zum Frühstück geht nicht? Chia-Pudding ist kein Pudding im klassischen Sinne. Chia-Samen quellen in Flüssigkeit auf, saugen sich voll und je nach Flüssigkeitsmenge bzw. je nach dem, wie lange die Samen eingeweicht werden, entsteht einen gelartige Masse. Im Gegensatz zu Leinsamen müssen Chia-Samen nicht geschrotet werden, damit unser Körper die Nährstoffe verwerten kann. Wieso, weshalb, warum Chia Samen als Superfood gelten und was Du beim Zubereiten beachten solltest, kannst Du bei Hannah Frey nachlesen. Chia-Pudding ist ein schnell gemachtes, gesundes Frühstück mit viel Ballaststoffen, dass bis zur nächsten Mahlzeit sättigt. Heute zeige ich Euch mal eine vegane Variante:

Rezept

Chia-Pudding

für 3-4 Portionen:

Chia-Pudding:

  • 500 ml Kokosmilch
  • 60 g Chia-Samen

Himbeersoße:

  • 300 g TK-Himbeeren
  • 1 El Chia-Samen
  • 1 El Ahornsirup

Früchte und Trockenobst nach Lust und Laune und/oder was die Saison gerade bietet.

So geht’s:

  1. Chia-Pudding:
    Chia-Samen in die Kokosmilch hineingeben und gut verrühren. Mindestens 30 Minuten aufquellen lassen oder ganz bequem für den kommenden Morgen über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
  2. Himbeersoße:
    Himbeeren unaufgetaut in einen Topf geben, evtl. mit einer Gabel zerdrücken und leicht erhitzen. Sobald der Saft aus den Beeren tritt, Chia-Samen und Ahornsirup dazugeben, umrühren und einkochen lassen. Die Soße wird dickflüssig und ähnelt in der Konsistenz einer Konfitüre. Auch hier gilt: mindestens 30 Minuten quellen lassen.
  3. Himbeersoße (warm oder kalt) auf den Pudding geben und mit Früchten belegen.

Fertig in 10 Minuten plus 30 Minuten Quellzeit.

Chia-Pudding Grundrezept | Dee's Küche

Tipps:

  • Das Rezept für Chia Coconut Pudding wird mit Kokosmilch gemacht. Falls Du diese nicht magst, kannst Du natürlich auch andere vegane Flüssigkeiten einsetzten, wie z. B. Mandel-, Soja-, Hafer- oder Cashewmilch.
  • Nicht-Veganer nehmen ganz einfach Kuhmilch und können mit Honig süßen.
  • Noch proteinhaltiger wird Chia-Pudding, wenn Du Magerquark verwendest.
  • Mit Zimt, Vanille oder Kakao kann man den Pudding auch prima würzen. Auf Pinterest habe ich ein Chia-Pudding-Board angelegt, wo Du viele andere Varianten nachlesen und nachmachen kannst. Ein Chia Chocolate Pudding ist zum Beispiel auch ein prima Chia Dessert.
  • Als Overnight Chia kannst Du Dir gleich mehrere Gläser abfüllen und im Kühlschrank sogar für ein paar Tage lagern.
  • Chia-Samen sind vielfältig einsetzbar. Wofür, kannst Du bei Fit for Fun nachlesen.
  • Superfood ist allerdings bei Ökotest auch negativ in die Schlagzeilen gekommen – wie, das kannst Du im Stern nachlesen.

Ein kleiner Gruß aus Dee’s Küche ♥
Saskia

Chea-Pudding Grundrezept ganz einfach selber machen | Dee's Küche


Chia-Pudding: Energiekick am Morgen
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Fertig in
 
Zutaten:
Chia Pudding:
  • 500 ml Kokosmilch
  • 60 g Chia Samen
Himbeersoße:
  • 300 g TK-Himbeeren
  • 1 El Chia-Samen
  • 1 El Ahornsirup
Früchte und Trockenobst nach Lust und Laune und/oder was die Saison gerade bietet.
So geht's:
Chia-Pudding:
  1. Chia Samen in die Kokosmilch hineingeben und gut verrühren. Mindestens 30 Minuten aufquellen lassen oder ganz bequem für den kommenden Morgen über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
Himbeersoße:
  1. Himbeeren unaufgetaut in einen Topf geben, evtl. mit einer Gabel zerdrücken und leicht erhitzen. Sobald der Saft aus den Beeren tritt, Chia-Samen und Ahornsirup dazugeben, umrühren und einkochen lassen. Die Soße wird dickflüssig und ähnelt in der Konsistenz einer Konfitüre. Auch hier gilt: mindestens 30 Minuten quellen lassen.
  2. Himbeersoße (warm oder kalt) auf den Pudding geben und mit Früchten belegen.
 

6 Komentare
  • Karina von KarambaKarina's Welt
    März 1, 2017

    Gegen einen Energiekick am Morgen habe ich nichts einzuwenden.
    erst recht wenn er so toll aussieht wie der Chia-Pudding.
    Den werde ich gerne mal nachmachen.
    Und Dein Blog gefällt mir sehr gut. Du hast einen neuen Follower gefunden 😉
    Liebe Grüße
    Karina

    • Saskia
      März 2, 2017

      Dann sag ich mal Herzlich Willkommen, liebe Karina – es freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt. Ich schaue jetzt gleich mal bei Dir vorbei 🙂
      Liebe Grüße,
      Saskia

  • Julia
    März 2, 2017

    Ich liebe dieses Zeug auch zum Frühstück… es macht mega satt und in Verbindung mit Obst ist es ganz wunderbar am Morgen. Danke für das tolle Rezept und Deine Bilder sind der absolute Knaller. Ich glaube, Du hast jetzt auch hier einen neuen Follower 🙂 LG Julia

    • Saskia
      März 2, 2017

      Darüber freue ich mich sehr! Danke für das tolle Lob und liebe Grüße zurück,
      Saskia

  • Jule vom Craftyneighboursclub
    März 2, 2017

    Oh liebe Saskia, ich bin verliebt in deine Bilder! In deinen ganzen Blog!! Dein Rezept ist so simpel und schmackhaft, das kommt jetzt bei uns auch öfter auf den Tisch. Sogar der Kleinsten hat es geschmeckt. Liebe Grüße zu dir, Jule

    • Saskia
      März 2, 2017

      Liebe Jule – das freut mich richtig richtig dolle 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Saskia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.